Neues Auto für Feuerwehr. Für technische Einsätze, aber auch als Transportmittel für Schulungen und Peer-Einsätze soll Kommandofahrzeug dienen.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 10. Mai 2018 (04:46)
NOEN, FF Rotheau
Zur Fahrzeugsegnung durch Pater Ambros Weber (3. v. l.) stellten sich Bürgermeister Alois Kaiser, Eschenaus FF-Kommandant Günther Buchner, Fahrzeugpatin Helene Schleifer, Jan-Lukas Sochorec, Markus Steiner, Fahrzeugpate Erich Schleifer und Rotheaus FF-Kommandant Hermann Sochorec (von links) ein.

Das alte Kommandofahrzeug, ein VW-Bus, war viele Jahre zuverlässig, aber nun hat es ausgedient. „Dass wir mit diesem noch mit schwarzen Kennzeichen unterwegs waren, zeigt, wie alt es ist“, schmunzelt Rotheaus FF-Kommandant Hermann Sochorec. Der Bus wird nun an Liebhaber als Oldtimer weiterverkauft. Jetzt hat sich die FF-Truppe einen gebrauchten Renault Trafic um 10.000 Euro selbst finanziert. Dieser wurde speziell für die Anforderungen der Rotheauer Florianis eingerichtet. Sochorec: „Das Fahrzeug wird uns vor allem am Anfang eines Einsatzes gute Dienste leisten, denn es ist mit zahlreichen Hilfsmitteln für technische Einsätze ausgerüstet. So werden darin neben vielen anderen Dingen ein Feuerlöscher, ein Erste-Hilfe-Set, eine Taschenlampe und allerlei Material für Absperrmaßnahmen wie Absperrbänder oder Pylonen verwahrt. Außerdem wurden dafür neue Funkgeräte angekauft.“

Nicht genug: Zusätzlich hat sich die FF Rotheau einen Anhänger dafür angeschafft, um auch diverses FF-Gerät transportieren zu können. Elf neue Schutzhelme wurden überdies finanziert. „Das neue Kommandofahrzeug wird ebenso als Transportmittel dienen, wenn unsere Mitglieder auf Schulungen fahren oder wenn Feuerwehrfrau Natascha Sochorec als Peer im Einsatz ist, um FF-Kollegen landesweit nach belastenden Einsätzen zur Seite zu stehen“, erklärt Sochorec. Bei der Florianifeier am Sonntag wurde das Fahrzeug gesegnet.