Eschenau

Erstellt am 09. November 2018, 05:08

von Gila Wohlmann

30 Jahre für das Klima. Die vielen Schritte zu einem nachhaltigen Leben in Eschenau waren ORF einen Beitrag wert. Ökodorf-Gedanke lebt weiter.

Nachhaltige Wärme liefern die Eschenauer Heizwerke. Im Bild: Hermann Kraushofer, Franz Wögerer und Ortschef Alois Kaiser (v. l.).  |  privat

Viele haben es vor wenigen Tagen im ORF gesehen: Bürgermeister Alois Kaiser und noch einige andere Eschenauer flimmerten über den Bildschirm. Der Anlass: Das Öko-dorf Eschenau feierte seinen 30. Geburtstag.

„Eschenau war schließlich das erste Ökodorf in ganz Niederösterreich“, begründet Ortschef Kaiser das Interesse des Rundfunks. So wurden im Beitrag die Bemühungen von Landwirtin Adele Fuchssteiner zur Schulmilchlieferung, die erste gegründete Hackschnitzel-Bauerngenossenschaft und das erste Hackschnitzel-Fernheizwerk, das unter Franz Wögerer in Betrieb ging, sowie das Rotheauer Heizwerk vorgestellt, ebenso die Windräder am Buchberg, die auch für umweltfreundliche Energie sorgen. „Wir leben den Ökodorf-Gedanken unverändert weiter und versuchen durch unsere Nachhaltigkeitstage die Bürger zu animieren, mitzumachen“, sagt Kaiser. Das Feedback auf den TV-Beitrag sei enorm gewesen: „Es kamen E-Mails aus Wien, wo uns Bürger zu unserem Engagement gratulierten.“