Einbrecher am Entzberg! Polizei bittet um Hinweise. Bargeld, Uhren, Elektronikteile und Staubsaugroboter wurden bei der Familie Gaupmann-Lechner entwendet. Diese bittet um Hinweise an die Polizei.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 13. Februar 2020 (12:32)
Durch dieses Fenster gelangte der Einbrecher ins Wohnhaus der Familie Gaupmann-Lechner. Foto: Gaupmann-Lechner
Gaupmann-Lechner

„Ich war wirklich baff, als ich nach Hause gekommen bin und das Chaos gesehen habe“, sagt Julia Gaupmann-Lechner. Die junge Eschenauerin, die mit ihrem Gatten Klaus das Westernpferdetrainingszentrum am Entzberg betreibt, kann es noch immer nicht fassen.

Als sie am Mittwoch gegen 21.10 Uhr nach Hause kam, sah sie, dass eingebrochen wurde. Die Tat muss sich nach 19.30 Uhr zugetragen haben. „Da war noch ein Freund bei uns in der Werkstatt, um sich einen Akkuschrauber auszuleihen“, erzählt sie. Gaupmann-Lechner selbst war gerade im Familienunternehmen in Rotheau, um mit Freunden den Wagen für den Faschingsumzug am Samstag vorzubereiten. Im Haus war alles durchwühlt.

Nicht einmal die Hunde schreckten den Täter ab

„Bargeld fehlte, drei Herrenuhren, der Wlan-Router samt Verteilern sowie ein Staubsaugroboter“, zählt sie den vorläufigen Schaden auf.  Da der Täter erfolgreich war, mutmaßt sie, dass er alles zuvor genau ausgekundschaftet hat. „Er kam hinten über den Graben  an unserer Pferdeführanlage vorbei durch den Wald zum Wohnhaus. Im Hof brach er das Fenster auf. Im Stall wurde nichts gestohlen“, erzählt sie.

Nicht einmal die Hunde, die kurz in der Werkstatt neben dem Wohnhaus eingesperrt waren, schreckten ihn ab. „Die haben sicher angeschlagen“, ist sie überzeugt, auch, dass er das Auto weiter oben irgendwo am Berg geparkt hat. „Bei uns am Entzberg fällt ein fremdes Fahrzeug sofort auf. Auch ich bin da immer sehr wachsam“, sagt sie. Der Stallbereich und die Hofzufahrt sind videoüberwacht. Das steht auch angeschrieben.

„Der Täter ging gezielt entlang, wo keine Kameras sind. Ich werde weitere installieren“, kündigt sie an.  Dass er Teile des Wlans gestohlen hat, deutet auch für sie darauf hin, dass er sehr überlegt vorgegangen ist. Was sie verwundert, ist, dass er I-Pad, Laptop und Spiegelreflexkamera nicht mitgenommen hat.

„Vielleicht wurde er doch bei seinem Coup gestört“, meint sie. Sofort hat sie die Polizei Traisen informiert. Diese hat bereits die Spurensicherung vorgenommen.

„Vielleicht hat jemand ein verdächtiges Auto oder eine fremde Person bei uns in der Gegend gesehen“, hofft sie auf sachdienliche Hinweise. Diese sind an die Polizeiinspektion Traisen unter 059133/3127 erbeten.