Provokation für Müllsünder. Eschenauer Pfadfinder machen mit „starken“ Sprüchen auf Müllsünder im Ort aufmerksam.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 05. November 2019 (04:09)
Pfadfinderobmann Erich Schleifer (rechts) und seine „Ranger und Rover“ Michael Berger, Marie Pauer, Christoph Knaller und Hubert Wochner (von links) wollen mit den Tafeln an den Ortseinfahrten von Eschenau Kfz-Lenker animieren, ihren Mist nicht aus dem Auto zu schmeißen.
Pfadfinder Eschenau/Rotheau

Wer in die Gemeinde Eschenau einfährt, wird derzeit mit nicht alltäglichen „Willkommenstafeln“ begrüßt. Umgangssprachliche Kraftausdrücke wie „Danke, Wappler“ und „Sauhund“ oder „Beschimpfungen“ wie „Sünder“ sind da zu lesen. Die NÖN hat nachgefragt, wer hinter dieser Aktion steckt. Rasch stellte sich heraus, dass die örtlichen Pfadfinder dies initiiert haben.

Mit Getränkedosen, die die Pfadis entlang der Fahrbahnen fanden. . .
NOEN

„Wir haben Müll gesammelt und gesehen, wie viel Mist entlang der Straßen oder in den daneben liegenden Weideflächen von Lenkern einfach während der Fahrt entsorgt wird. Da wollten wir mit diesen provokanten Sprüchen die Leute wieder ein bisschen wachrütteln“, erzählt Pfadfinderobmann Erich Schleifer der NÖN.

Die Aktion läuft im Rahmen der acht Schwerpunkte der Pfadfindergruppe „Ranger und Rovers“ für ein „einfaches, naturverbundenes Leben“.

: …wurden die Tafeln verziert.

 
Pfadfinder Eschenau/Rotheau

„Solche Tafeln werden bestimmt mehr gelesen als irgendwelche langweiligen Verbotstafeln oder belehrenden Sprüche“, meint er. An allen Ortseinfahrten der Gemeinde wurden Tafeln mit verschiedenen „Botschaften“ in Mundart wie „G’hoid da...Dein Mist“ oder auch „De Stroßn is ka Oschnbecha“ positioniert und mit dem gesammelten Müll „verziert“. Was Schleifer freut: „Die Bevölkerung unterstützte uns. Zum Beispiel wurden die Tafeln für das Mähen entfernt und nachher wieder aufgestellt.“ Bürgermeister Alois Kaiser begrüßt diesen Aktionismus: „Der weggeworfene Müll kann sowohl für Weidetiere als auch auf der Straße für Verkehrsteilnehmer gefährlich werden.“

Umfrage beendet

  • Was haltet ihr von der Aktion der Pfadfinder?