Teure Straßenprojekte für Gemeinde. Eschenau muss sich an B-20-Sanierung durch Land mit 5.200 Euro beteiligen. Arbeiten an Gemeindestraßen kosten 12.000 Euro.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 22. Oktober 2017 (08:49)
NOEN, Wohlmann
Ein Teil der B 20 liegt auf Eschenauer Gemeindegebiet. Daher muss sich der Ort an der Straßensanierung finanziell beteiligen.

Die B 20 im Bereich der Gemeindegrenze Eschenau / Traisen wird vom NÖ Straßendienst saniert. „Da ein Teil der B 20 auf Eschenauer Gemeindegebiet liegt, haben wir bei dieser Sanierung die Kosten für die Einrichtung von drei Kanalschächten und die Asphaltierung der Bushaltestelle zu tragen“, berichtet dazu Bürgermeister Alois Kaiser, dass dies ein Punkt im letzten Gemeinderat war.

Dabei haben die Mandatare einstimmig diese Sanierungsmaßnahmen samt Gehsteigserrichtung in der Höhe von 5.200 Euro genehmigt.

Doch noch weitere Auftragsvergaben standen auf der Tagesordnung. „An den Gemeindestraßen sind mehrere kleine Sanierungsmaßnahmen notwendig sowie die Fertigstellung der Stichstraße zur Hauptstraße 41“, erläutert Kaiser. Dabei stehen die Entfernung eines Rabatls in der Zehenthofstraße und weitere kleine Ausbesserungen an.

Entwässerung auf Huber-Wiese vertagt

Dafür wurde die Firma Traunfellner mit der Durchführung dieser Sanierungsmaßnahmen zu einem Gesamtpreis von 12.000 Euro einstimmig beauftragt. Ein Punkt zu einer Auftragsvergabe – die Entwässerungsmaßnahmen auf der Huber-Wiese — wurde auf die Sitzung im Dezember verschoben. Dabei geht es um die Oberflächenentwässerung auf der Huber-Wiese.

„Diese musste einer wasserrechtlichen Bewilligung zugeführt werden. Bei der Planung dieses Projektes wurden die Rohrquerschnitte überprüft und berechnet. Aufgrund dieser Berechnungen und in Folge einiger Schäden im Leitungssystem sind entsprechende Sanierungsmaßnahmen erforderlich“, erklärt Kaiser.

Da aber noch keine schriftlichen Auftragsangebote vorliegen, wurde dieser Tagesordnungspunkt vertagt. Jetzt soll sich zuerst der Bauausschuss damit beschäftigen.