Singen ist (k)eine Kunst . Workshops für Interessierte sowie Konzerte für Kinder und Erwachsene gibt Nina Braith mit A-cappella-Gruppe „Beat Poetry Club“, bekannt aus „Die große Chance der Chöre“.

Erstellt am 16. August 2017 (05:29)
NOEN, privat
Die preisgekrönte Band „Beat Poetry Club“ bringt beim Kinderkonzert auf der Araburg am 26. August poppige, fetzige und lustige Lieder aus dem Leben von fünf Gespenstern, die sich ihren Ängsten stellen.

Die Sängerin und gebürtige Kaumbergerin Nina Braith veranstaltet heuer nicht nur ein Konzert auf der Araburg, sondern sogar den Auftakt eines eigens konzipierten Festivals, das an drei Spielorten in Niederösterreich, nämlich Kaumberg, Hollabrunn und Bruck an der Leitha, stattfinden wird.

Kaumberg im Zeichen der Stimmen

Der 25. und 26. August steht in Kaumberg ganz im Zeichen der Stimme. Gemeinsam mit ihrer A-cappella-Gruppe „Beat Poetry Club“ (bekannt aus der ORF-Show „Die große Chance der Chöre“) und dem von ihr mitbegründeten Verein „AcaLala – Förderung moderner A-cappella-Musik in NÖ“ wird die Araburg nicht nur besungen, sondern Singbegeisterte werden auch eingeladen, aktiv dabei zu sein.

Workshops für Jung und Alt

Neben A-cappella-Gesangsworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird es ein nachmittägliches interaktives Kindermusiktheater und ein großes Abschlusskonzert geben, bei dem Teilnehmer des Workshops, ein regionaler Chor, die Gruppe „Beat Poetry Club“ selbst als auch eine weitere professionelle „A-cappella-Gruppe“, das österreich-katalanische Gesangsduo „Laures“, zu hören sein werden.

Das Kinderkonzert „Gespensterklänge“ beginnt am Samstag, 26. August, um 15.30 Uhr auf der Araburg, das Festivalkonzert um 19.30 Uhr. Bei Schlechtwetter steht der Kultursaal in Hainfeld zur Verfügung. Karten sind über Öticket und vor Ort erhältlich.

„Der Schwerpunkt sind moderne, zeitgemäße Gesangsklänge. Bei der Gestaltung war es jedoch ein großes Anliegen, ein möglichst breit gefächertes Programm zu bieten“, so Braith.