Firma Grundmann hat eine Zukunft!. Friedrich Gruber hat das insolvente Unternehmen um 3,65 Millionen Euro erstanden. Er übernimmt alle Arbeitnehmer.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 29. September 2014 (14:39)
NOEN, Gila Wohlmann
Die Firma Grundmann wird nicht geschliffen - im Gegenteil: Fritz Gruber hat eine Standortgarantie gegeben und alle Dienstnehmer werden übernommen.

„Der harte Einsatz hat sich gelohnt. Es war auch für mich mit einem hohen Risiko verbunden, dieses Unternehmen fortzuführen“, ist Masseverwalter Friedrich Nusterer aus St. Pölten erleichtert.

Seit Donnerstagvormittag steht er fest – der neue Eigentümer für die insolvente Firma Grundmann. Den Zuschlag beim Bieterverfahren bekam die Hans Rieger GmbH des Ramsauer Unternehmers Friedrich Gruber. Um 3,65 Millionen Euro hat er die Firma als Bestbieter neben drei anderen Mitbewerbern, darunter auch ein ausländisches Unternehmen und eine Gesellschaft mit Ex-Grundmann-Geschäftsführer Peter Buchegger, erworben. Letztere ist aber preislich weit hinter dem Bestbieter gelegen.

„Der Erwerber gab eine Standortgarantie für zehn Jahre ab. Er kündigte an, den Betrieb nahtlos weiterzuführen sowie die bestehenden Aufträge und alle Dienstnehmer zu übernehmen“, informiert Brigitte Dostal, Insolvenzexpertin des Kreditschutzverbandes (KSV) von 1870. Beim Kreditschutzverband ist man mit dem Ergebnis zufrieden.

„Das Unternehmen wurde optimal verwertet. Diese Lösung ist auch im Interesse der Arbeitnehmer und der Region.“
Masseverwalter, Friedrich Nusterer

In dieselbe Kerbe schlägt auch Masseverwalter Nusterer: „Der Ablauf bis zum Verkauf war eine 100 Prozent objektive, faire Sache, bei der jeder mit den gleichen Chancen ins Rennen ging und sich der Meistbietende durchgesetzt hat. Das Unternehmen wurde optimal verwertet. Diese Lösung ist auch im Interesse der Arbeitnehmer und der Region.“ Und weiter: „Mit dem erzielten Preis ist ein entscheidender Schritt getan, dass die Gläubiger eine entsprechende Konkursquote erhalten.“

Betriebsratsvorsitzender Johannes Martin kann aufatmen: „Das ist eine gute Lösung.“ Wie der neue Betriebsrat aussieht, steht noch nicht fest.

Auch bei der Arbeiterkammer (AK) Lilienfeld, die sich in den letzten Wochen intensiv für die Arbeitnehmerinteressen eingesetzt hat, ist man zufrieden. AK-Bezirksstellenleiter Burkhard Eberl: „Der Standort bleibt, die Belegschaft mit rund 107 Dienstnehmern wird übernommen. Mit dem neuen Betreiber scheint eine Zukunftsperspektive in geordneten Bahnen gegeben zu sein.“

„Ich bin begeistert“, jubelt auch Lilienfelds Wirtschaftskammerobmann Karl Oberleitner: „Dieser Verkauf ist eine vertrauenswürdige Lösung. Fritz Gruber ist jemand, der sich so einen Schritt wie diesen sicher genau überlegt hat.“ Dass die Firma Grundmann weiter besteht, begrüßt naturgemäß auch Hainfelds Bürgermeister Albert Pitterle: „Es freut mich, dass ein Unternehmer aus der nahen Umgebung die Firma weiterführt. Das sichert die Arbeitsplätze in der Region, den Wirtschaftsstandort und die Kommunalsteuereinnahmen.“
 

Mehr zum Thema: