Start für das Millionenprojekt in St. Aegyd

Nach langjähriger Planungsphase ist der Spatenstich erfolgt: Bis Anfang 2023 bekommt die FF St. Aegyd Markt ein topmodernes Gebäude.

Erstellt am 25. Oktober 2021 | 04:10
440_0008_8206745_lil42aeffgruppe_eins.jpg
Richard Fuchs, Josef Eder, Alexander Kreihansl, Hans-Peter Zefferer, Wolfgang Hölbling, Manfred Meissinger, Karl Oysmüller, Eva Prischl, Manuel Höfer und Miezyslaw Sprycha (von links) nahmen den Spatenstich bei der Feuerwehr vor.
Foto: Foto Zauner

„2015 war Planungsstart“, erinnerte Richard Fuchs, der Kommandant der FF St. Aeygd Markt. Im Rahmen der Spatenstich-Feier erfolgte nun der offizielle Auftakt zur Realisierung des Zu- und Umbaus. Steigende Anforderungen, Platznot und ein neues Fahrzeugkonzept würden die Erweiterung und Sanierung des Feuerwehr-Hauses notwendig machen, betonte Fuchs.

Geplant sind ein neuer Garagentrakt und eine Aufstockung in Holzriegelbauweise (siehe Info-Box), um die zahlreichen Ressourcen der waldreichen Gegend zu nutzen. Zum Zug kommen regionale Firmen.

Die Finanzierung, die die Gemeinde vor große finanzielle Herausforderungen stelle, erläuterte Bürgermeister Karl Oysmüller. Demnach werden die kalkulierten Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro zu je einem Drittel vom Land NÖ, der Gemeinde St. Aegyd und seitens der Feuerwehr aus Eigenmitteln und vor allem Arbeitsleistung aufgebracht.

440_0008_8206743_lil42aeffeins
An der Bodenplatte für den Zubau wird bereits kräftig gearbeitet.
Zauner

„Euer Engagement und Euer Einsatz erfüllen mich mit Stolz“, streute Oysmüller den Florianijüngern Rosen. Auf die Feuerwehr könne man sich „rund um die Uhr verlassen“. Dank gelte aber auch der St. Aegyder Bevölkerung, die sich bereits tatkräftig an der von der FF initiierten Bausteinaktion beteilige, der örtlichen Bauernschaft für die Unterstützung und den eingesetzten Firmen, die mit der Feuerwehr Hand in Hand an der Umsetzung des Projektes arbeiten.

Manuel Höfer als Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Lilienfeld unterstrich die Vielfältigkeit des FF-Einsatzgebietes, vom Katastrophenschutz bis hin zu Unfällen.

Bundesrätin Eva Prischl meldete sich gleich für die Eröffnung des neuen FF-Hauses an, die Ende 2022, Anfang 2023 erfolgen soll. Die Baustellen-Segnung nahm der St. Aegyder Pfarrer Miezyslaw Sprycha vor – mit dem Wunsch, dass die Arbeiten unfallfrei erfolgen mögen.