B 20: Maßnahmen für mehr Schutz fixiert. Mandatare beschlossen Errichtung von Schutzweg, Ampel, Busbuchten sowie kombiniertem Geh- und Radweg in Marktl.

Von Markus Zauner. Erstellt am 10. Juli 2019 (05:55)
NÖN
Ein Blick auf die Jetzt-Situation in Marktl im Bereich der Firma Neuman.

Im Eilzugstempo von nur 23 Minuten spulten die Mandatare am Donnerstag im Gemeinderat die zehn Tagesordnungspunkte einstimmig ab.

Im Zentrum stand ein Maßnahmenpaket, das die B 20 in Marktl im Bereich der Firma Neuman sicherer machen soll. Die geplanten Vorkehrungen im Detail: Errichtung eines Schutzweges auf der B 20 zwischen Büro- und Feuerwehrgebäude der Firma Neuman inklusive einer Verkehrs-Lichtsignalanlage (Ampel). Dazu kommen nach dem Schutzweg in Fahrtrichtung Lilienfeld zwei Busbuchten auf beiden Seiten der B 20. Ein kombinierter Geh- und Radweg soll zudem den alten Gehweg ersetzen.

Ansicht: zieritz + partner ZT GmH
So schaut die Planung an der B 20 in Marktl mit Schutzweg, kombiniertem Geh- und Radweg (gelb) und den zwei Busbuchten (rot) aus.

„Es gab dort schon mehrere Unfälle bei der Ausfahrt aus der Werkstraße“, ist sich Bürgermeister Wolfgang Labenbacher sicher, mit den Maßnahmen, die alle auch bereits positiv verhandelt wurden, die Verkehrssicherheit erhöhen zu können. Die Busbuchten seien vor allem zur Optimierung des öffentlichen Verkehrs nötig. „Es gibt insgesamt sechs Linien mehr“, weiß das Stadtoberhaupt.

Die Gemeinderäte vergaben Gewerke an die Firma Traunfellner im Gesamtvolumen von 309.407 Euro — diese umfassen die Errichtung der Busbuchten und der Fundamente für die Ampel sowie Straßenbauarbeiten. In rund einer Woche ist der Startschuss für die Umsetzung des Vorhabens an der B 20 in Marktl geplant. „Bis Anfang September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein“, gewährt Labenbacher einen Einblick in den weiteren Zeitplan.