Jubel zur Halbzeit der Saison. Mit Stichtag 24. Juli stehen 3.532 Besucher zu Buche, das ist ähnlich gut wie im Spitzensommer 2015.

Von Gabi Zeller. Erstellt am 30. Juli 2019 (04:02)
Zeller
Mit Spiel und Spaß im und um das Wasser ging im Rahmen des St. Aegyder Ferienspiels das diesjährige Badfest der Kinderfreunde über die Bühne. Mit Mama Marina Sommerauer (r.) genossen Thomas und Armina Sommerauer (v. l.) die Attraktivitäten im und um das Wasser.

Die Hitze der letzten Tage und Wochen in weiten Teilen Österreichs brachte es mit sich, dass ein wahrer Run auf Seen und Freibäder des Landes einsetzte. So zeigt man sich auch im St. Aegyder Göllerbad zur Saisonhalbzeit mit der Besucherstatistik sehr zufrieden.

„Wir hatten heuer mit Stichtag 24. Juli bei 45 Badetagen 3.532 Besucher, dies grenzt schon an den Rekordsommer 2015, welcher im selben Zeitraum 3.737 Besucher bei 39 Badetagen aufzeigt“, freut sich Bademeisterin Helga Brandtner.

„Wir hatten heuer mit Stichtag 24. Juli bei 45 Badetagen 3.532 Besucher, dies grenzt schon an den Rekordsommer 2015.“ Helga Brandtner, Bademeisterin im Göllerbad

Das St. Aegyder Göllerbad weist eine hervorragende Wasserqualität mit derzeit rund 26 Grad auf. Dies wird von Einheimischen, aber auch von vielen auswärtigen Gästen sehr geschätzt. „Das Publikum ist bunt gemischt, darunter viele Familien mit Kindern, aber auch sehr viele Radfahrer, die, bevor sie den Traisental-Radweg befahren, noch Abkühlung suchen“, erzählt Brandtner weiter.

Wie es ab dem nächsten Jahr mit dem renovierungsbedürftigen Göllerbad weitergeht, ist derzeit weiter ungewiss. Als sicher gilt jedoch, dass seitens der Marktgemeinde im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten alles unternommen wird, die Anlage zu erhalten.

„Derzeit werden mehrere Varianten überlegt und entsprechende Angebote eingeholt“, informiert dazu geschäftsführender Gemeinderat Christian Pomberger, welcher vergangenen Freitag im Zuge des Ferienspielprogrammes mit der Kinderfreundeortsgruppe zum Göllerbadfest lud.