Erstellt am 14. Januar 2017, 12:34

von Nadja Straubinger

Schon jetzt mehr Dienste als im Vorjahr . Im schneearmen Winter 2016 machten Bergretter nur sieben Tage Pistendienst. Aktuell seit 30. Dezember im Einsatz.

 |  NOEN, zVg

Schon jetzt haben die Bergretter der Ortsstelle St. Aegyd mehr Pistendienst-Tage hinter sich als im Vorjahr. Da mussten sie nur an sieben Tagen Dienst bei den Göllerliften versehen. Insgesamt fielen dabei 80 Bereitschaftsstunden an, die von 14 Bergrettern geleistet wurden. Seit Ende Dezember ist die St. Aegyder Bergrettung nun bereits mit dem Pistendienst bei den Göllerliften beschäftigt.

„Bei diesen Top-Verhältnissen mit Naturschnee ist es eine echte Freude“, so Ortsstellenleiter Walter Zöchling. Mit dem vielen Schnee seien auch die nächsten Wochen gesichert.

Mit einer Pistendienstschulung rüsteten sich die Bergretter für den Ernstfall. Nach einer Einschulung zur Beförderung mit dem Akja ging es auch schon zum ersten Rettungseinsatz. „Absichern der Unfallstelle, die Erstversorgung des Verunglückten und das Einbringen in den Akja standen an erster Stelle“, berichtet Zöchling.

Mit der Talfahrt sowie der Übergabe an weitere Rettungskräfte endeten einige Übungsszenarien. Auch eine Skitour übers Bäreneck stand am Programm. Spuranlage und die laufende Beurteilung der Lawinengefahr war ebenso eine Übung wie die Ortung von zwei verschütteten Personen mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät und dem Freischaufeln mittels Schneeförderband.