Halbach-Brücke um 350.000 Euro saniert. Instandsetzung der Brücke über den Halbach im Zuge der B 18 ist finalisiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. September 2020 (09:18)
Bürgermeister Johann Gastegger, Harald Riedl (Brückenmeisterei St. Pölten), Bundesrat Karl Bader, Helmut Spannagl (Leiter der Straßenbauabteilung St. Pölten), Markus Brunner (Leiter-Stellvertretung der Abteilung Brückenbau) bei der symbolischen Eröffnung der sanierten Brücke.
Amt der NÖ Landesregierung

In Rainfeld überspannt die Landesstraße B 18 den Halbach mit einem Brückenobjekt. Die Brücke wurde im Jahr 1969 als einfeldriges Plattenbalkentragwerk mit einer Gesamtstützweite von etwa 34 Metern errichtet.

Im Laufe der Jahre sind beträchtliche Schäden zum Vorschein gekommen. Aus diesen Gründen hat sich der NÖ Straßendienst (Abteilung Brückenbau) entschlossen, am Brückenobjekt eine Generalinstandsetzung vorzunehmen.

Bei den Sanierungsmaßnahmen wurden der Fahrbahnbelag, die Brückenabdichtung sowie die Randbalken erneuert. Weiters waren an der Tragwerksuntersicht sowie an der Tragwerksoberseite Betoninstandsetzungen notwendig.

Das bestehende Brückengeländer wurde partiell generalerneuert und anschließend beschichtet. Die gesamten Bauarbeiten wurden unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung im Zeitraum von rund vierzehn Wochen von der Firma Anton Traunfellner durchgeführt.

Die Kosten für die Brückensanierung belaufen sich auf rund 350.000 Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.