Gasthaus Dallinger bietet Kleintier-Akupunktur an. Im Gasthaus Dallinger am Wallernhof gibt es jetzt im einstigen Raum eines Fitnessclubs neu eine Ordination für Kleintier-Akupunktur und manuelle Therapien.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 07. Dezember 2017 (05:26)
NOEN, Wohlmann
Auch bei Kleintieren bietet die Akupunktur oft große Erleichterung bei chronischen Erkrankungen. Im Bild, von links: Tierärztin Sabine Dallinger und Gatte Andreas, Betreiber des Wallernhofs am Gerichtsberg.

Im Vorjahr hat das Traditionsgasthaus Dallinger am Wallernhof zugesperrt. Betreiberin Ingeborg Dallinger trat den wohlverdienten Ruhestand an.

Nadeln statt Hanteln

Seither waren die Räumlichkeiten am Pferdehof frei. „Wir wollten diesen Bereich auf Dauer nicht ungenutzt und einer sinnvollen Verwendung zukommen lassen“, sagt Hofbesitzer Andreas Dallinger, dessen Frau Sabine Dallinger, vormals Lisy, mit der er seit wenigen Wochen verheiratet ist, bereits am Hof als Tierärztin eine Pferdepraxis betreibt. So stand in den vergangenen Monaten eine Neuadaptierung des einstigen Wirtshauses am Programm.

„In der Gaststätte haben wir für unsere Einsteller neu ein gemütliches Reiterstüberl eingerichtet. Das wird sich vor allem jetzt im Winter bewähren, wenn sich die Reiter ein wenig aufwärmen wollen“, sagt Sabine Dallinger.

„Wir wollten diesen Bereich auf Dauer nicht ungenutzt lassen und einer sinnvollen Verwendung zukommen lassen.“ Andreas Dallinger

Am Wallernhof im Gasthof gab es einen Fitnessraum, genutzt von einem Verein, der hier mit Hanteln und anderen Sportgeräten trainierte. Auch das ist längst passé, und so fand man für diesen Bereich eine neue Verwendung. „Ich habe mir hier jetzt eine Ordination für Kleintier-Akupunktur und manuelle Therapie wie Osteopathie eingerichtet“, erzählt die Veterinär-Medizinerin, die im Pferdebereich mit ihren Akupunktur- und TCM-Behandlungen als Ergänzung zur Schulmedizin gerne von Pferdebesitzern konsultiert wird. Mit Nadeln und ihren Händen wird sie sich hier der Behandlung von Hunden, Katzen und anderen Kleintieren widmen.

Schwerpunkt für rekonvaleszente Pferde

Im Bereich der Pferdehaltung gibt es ebenso Neuerungen am Wallernhof. Der Schwerpunkt — noch professionellere Betreuung alter Pferde. „Gerade Pferdesenioren benötigen besondere Aufmerksamkeit, nicht nur aufgrund altersbedingter, manchmal chronischer Erkrankungen wie Gelenks-, Verdauungs- oder Atemprobleme. Ältere Pferde sind mitunter sehr schwerfuttrig“, erklärt sie.

Um den richtigen Erhaltungsbedarf für diese zu finden, bedarf es daher Wissen um die richtige Fütterung, auch aus veterinärmedizinischer Sicht. Das frisch gebackene Ehepaar Dallinger hat aber noch weitere Pläne in Hainfeld. „Wir wollen einen Stallbereich schaffen, speziell für rekonvaleszente Pferde, beispielsweise zur Nachbehandlung nach Verletzungen“, kündigen die beiden an.