Stadt setzt verstärkt auf Klimaschutz. E-Tankstelle wird vergrößert. Neues Auto für Aktion „Essen auf Rädern“.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 07. September 2017 (05:32)
Bürgermeister Albert Pitterle hofft, dass im Bezirk bald noch mehr E-Fahrzeuge zu finden sind. Daher lässt er die Elektro-Tankstelle in Hainfeld vergrößern.
NOEN, privat

Die Stadt Hainfeld möchte umwelt- und klimafreundliche Energiequellen fördern. Da waren sich alle Fraktionen bei der Stadtratssitzung letzte Woche einig.

Einstimmig beschloss man daher die Vergrößerung der gemeindeeigenen Elektrotankstelle, die sich beim Gemeindezentrum befindet. „Wir haben diese vor rund fünf Jahren aufgestellt und sie wird sehr gut angenommen. Wir merken einen deutlichen, stetigen Zuwachs an Elektrofahrzeugen in den letzten Jahren. Auch Elektrofahrzeugbesitzer aus anderen Gemeinden nutzen diese Gratiseinrichtung“, stellt Stadtamtsdirektor Oliver Speck dazu fest.

„Wir merken einen deutlichen, stetigen Zuwachs an Elektrofahrzeugen in den letzten Jahren.“ Oliver Speck, Stadtamt

Derzeit können hier via Photovoltaikanlage, oder wenn mitunter hier nicht die Energie ausreicht, über das herkömmliche Stromnetz zwei batteriebetriebene Fahrzeuge aufgeladen werden, in Hinkunft wird es zwei zusätzliche Stellplätze geben.

Grüner Gedanke soll in Stadt aktiv gelebt werden

Welches Unternehmen diese Umrüstung vornimmt, steht noch nicht fest. „Wir hoffen aber, dass wir dieses Projekt rasch umsetzen können“, sagt Bürgermeister Albert Pitterle. „Wir wollen den grünen Gedanken in unserer Stadt leben und weiterführen und den CO²-Ausstoß reduzieren“, begründet Speck außerdem diese Maßnahme. 3.500 Euro sind vorgesehen.

Neues Fahrzeug für "Essen auf Rädern"

Weiters wurde im Stadtrat der Ankauf eines neuen Fahrzeuges für die Aktion „Essen auf Rädern“ beschlossen. „Wir haben dafür einen alten Opel Kombi im Einsatz. Eine Reparatur lohnt sich nicht “, meint der Stadtamtsdirektor. Als Ersatz hat die Stadt einen gebrauchten VW Caddy um rund 3.700 Euro ins Auge gefasst. Speck weiß um die Notwendigkeit: „,Essen auf Rädern‘ gibt es seit 40 Jahren in der Stadt und es wird bestens angenommen. Wir müssen zuverlässig mobil sein!“