Budget 2020: 152.000 Euro verfügbar. Schlossergasse, Radweg, Schule und Freibad sollen saniert werden.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 21. Dezember 2019 (06:39)
Die Brücke beim Thorhof soll im Zuge der Radwegsanierung im kommenden Jahr erneuert werden.
Gravogel

Das Budget der Marktgemeinde Hohenberg für das kommende Jahr steht fest. Dieses wurde bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag einstimmig beschlossen. Erfreulich: Es kann im kommenden Jahr wieder investiert werden. „Wir haben rund 152.000 Euro frei verfügbare Mittel“, berichtet Bürgermeister Heinz Preus. Die Projekte dafür wurden auch schon festgelegt.

Straßenbau: Um rund 80.000 Euro wird die Schlossergasse saniert. 70.000 Euro sind für den Radweg vorgesehen. So soll die Brücke beim Thorhof saniert werden. „Außerdem stehen Asphaltierungsarbeiten entlang der Kläranlage, die Errichtung einer Stützmauer und das Aufstellen von Beschilderungen am Programm“, führt Preus aus. Insgesamt sollen 295.000 Euro in den Straßenbau gesteckt werden, ein Teil ergibt sich aus Bedarfszuweisungen und Förderungen des Landes.

Attraktivierung Freibad: Ein „Sinnesweg“, bestehend aus Stein und Holz, zum barfuß darüber Marschieren ist geplant. Für die Kinder wird ein Wassererlebnisspiel angeschafft.

Schulgebäude: Ein neues Rollo wird angeschafft, das Konferenzzimmer soll ebenso erneuert werden.

Dürntal: Der letzte Teil der Sanierung mit Brückenbau, den die Gemeinde vorfinanziert hat, wird von der Abteilung Güterwege zurückerstattet. Eine Leitschiene nach der ersten Kehre dieser Straße wird erneuert.

Ankauf Mini-Radlader: Der alte Kleintraktor wird durch einen neuen ersetzt. Rund 50.000 Euro sind dafür vorgesehen.

Pro-Kopf-Verschuldung: Diese ist vom Vorjahr von 2.182 Euro auf 2.283 Euro angestiegen. Grund ist der Ankauf des Areals „Am Schanzel“ um 380.000 Euro. Auf dieser 6.500 Quadratmeter großen Fläche werden Reihenhäuser und Bauparzellen entstehen (die NÖN berichtete).