Testen in der Apotheke: „Nachfrage ist sehr groß. Neues Angebot in Hohenberg: Wer ein Corona-Ergebnis braucht und in der Gemeinde bleiben möchte, kann sich bei Helene Böhm-Swatonek melden.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 17. Februar 2021 (03:49)
Marion Leitner ließ sich von Apothekerin Helene Böhm-Swatonek testen.
privat

Bin ich Corona- positiv? Das wollen viele wissen. Nicht zuletzt, weil sie nun endlich wieder einen Frisör, Masseur oder anderen körpernahen Dienstleister aufsuchen wollen. Dafür brauchen sie aber den Nachweis, negativ zu sein.

Hohenberg hatte allerdings bisher keine eigene Teststraße. Und nicht jeder ist selbst mobil, um in eine andere Gemeinde zum Testen zu fahren. Daher bietet seit 8. Februar die Waldapotheke Hohenberg diese Möglichkeit an. „Gerade wegen der älteren und nicht mehr so mobilen Bürger im Ort war es mir wichtig, Testungen anzubieten. So können diese nach einer Terminvereinbarung zu uns kommen und müssen nicht mitunter mit längeren Wartezeiten in einer Teststraße stehen“, begründet Apothekerin Helene Böhm-Swatonek, warum sie diese Zusatzaufgabe auf sich nimmt. Dafür hat sie eine Schulung gemacht, außerdem muss ihre Apotheke dafür genaue Auflagen wie strengste Hygienevorkehrungen oder einen separaten Raum zur Testung erfüllen.

Ergebnis liegt in nur 15 Minuten vor

Wer sich testen lassen möchte, muss sich zuvor telefonisch anmelden. Beim Eintritt ist eine FFP2-Maske, für den Test außerdem die E-Card und ein Ausweis erforderlich. Die Tests sind gratis und werden über die Krankenkassen verrechnet. Das Ergebnis erhält der Getestete in nur 15 Minuten. „Die Nachfrage zum Testen ist sehr groß, es hat sich herumgesprochen“, erzählt die Apothekerin. Die Tests sind immer montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr.