Ärger wegen verbotener Müllentsorgung. Haumerpark in Hohenberg und das Tiefental in Traisen dienten zur simplen Entledigung von Getränkedosen, Zigaretten, Verpackungen und anderen Mists.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 25. Juli 2020 (03:02)
Getränkedosen und Verpackungen wurden im Hohenberger Haumerpark wild entsorgt.
Gemeinde

Der Haumerpark in Hohenberg ist ein beliebter Treffpunkt für alle Generationen. Dementsprechend ist die Gemeinde bemüht, dass dieser gepflegt ist. Die Außendienstmitarbeiter machten jedoch vor wenigen Tagen eine unliebsame Überraschung: Getränkedosen, Pizzakartons und anderer Müll wurden einfach am Boden entsorgt, obwohl Mitkübel aufgestellt sind.

„Diese werden regelmäßig entleert“, versichert Amtsleiterin Nina Enne, dass es keine Ausreden gäbe, dass man den Mist einfach so hinschmeißen müsse. Die Problematik ist nichts Neues. Auch im Skaterpark und beim Tennisplatz gab es schon solche Vorfälle. „Damals haben wir den Park kurzfristig gesperrt. Kinder, die nicht den Müll hinterlassen haben, haben sich bereit erklärt, den Unrat zu entfernen“, gibt sie zu bedenken. Beim Haumerpark stehen Jugendliche unter Verdacht, den Müll hinterlassen zu haben. Amtsleiterin Enne betont: „Wir haben nichts gegen die Jugend und verstehen, dass diese einen Treffpunkt braucht. Was uns jedoch stört ist, dass wir den Dreck wegräumen müssen.“ Sie appelliert an die Erziehungsberechtigen, ihren Kinder zu mehr Verantwortungsbewusstsein zu bewegen.

In der Gemeinde Traisen kam es auch zu Müllablagerungen. So bemerkten Anrainer und Spaziergänger, dass Unbekannte in Tiefental Getränkeflaschen, Dosen und Zigarettenpackungen neben der Forststraße im Wald entsorgt haben.