Volksschule: Spezielle Erlaubnis. 3. und 4. Schulstufe werden mit Ausnahmegenehmigung getrennt geführt.

Erstellt am 16. September 2017 (05:48)
Margarete Ziegelwanger istDirektorin der VolksschuleHohenberg.
NOEN, privat

Eine Sondergenehmigung des Landesschulrates von Niederösterreich macht es möglich: Die 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Hohenberg dürfen im soeben angelaufenen neuen Schuljahr getrennt geführt werden. „Normalerweise wäre auch das eine Mehrstufenklasse, da erst das 26. Kind teilt“, weiß Direktorin Margarete Ziegelwanger zu berichten.

Nebst dieser Sonderregelung startete die Volksschule Hohenberg mit fast ganz neuem Team ins Schuljahr 2017/18. Im Detail: Claudia Auer unterrichtet die Mehrstufenklasse, die 1. Schulstufe (8 Kinder) und 2. Schulstufe (14 Kinder). Unterstützt wird sie dabei mit sieben Stunden zur pädagogischen Verstärkung durch Michaela Gruber-Neumann, Theresa Hofbauer und Direktorin Margarete Ziegelwanger.

„Normalerweise wäre auch das eine Mehrstufenklasse, da erst das 26. Kind teilt.“

Direktorin Margarete Ziegelwanger

Die 2. Klasse/3. Schulstufe (10 Kinder) hat als Klassenvorstand Franziska Weissböck, zusätzlich unterrichten diese Klasse noch Michaela Gruber-Neumann, Claudia Auer und Margarete Ziegelwanger. Theresa Hofbauer ist Klassenvorstand der 3. Klasse, das ist die 4. Schulstufe (13 Kinder).

Neu sind auch die Religionslehrer. Römisch-katholischen Unterricht gibt Claudia Schweiger, für die islamische Religion zeichnet Isik Mehmed verantwortlich. Für die Evangelischen blieb Thomas Flamm erhalten. Drei Werkstunden werden von Elisabeth Schandl unterrichtet, Claudia Preus unterstützt mit Stützstunden und mit Sprachheilpädagogik.

Abschließend betont Direktorin Margarete Ziegelwanger, dass sie sich im Namen des gesamten Teams der Volksschule Hohenberg auf eine gute Zusammenarbeit freut — mit den Eltern, den Schülern und der Gemeinde Hohenberg.