Horst Grindel gewürdigt. Der Ex-Obmann erhielt die Ehrennadel des Gemeindevertreterverbandes. Sein Motto lautet weiterhin: „Zusammenhalten - gemeinsam kann man etwas erreichen!“

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 22. April 2014 (14:23)
NOEN, Hübner
Horst Grindel (vorne, 2. von rechts) wurde geehrt, im Bild mit Herbert Brandl, Traudl Wolfschwenger, Bürgermeister Raimund Reichel, Karl Bader (vorne, von links), Martin Reischer, Vizebürgermeister Alois Schweiger, Hubert Daxbeck, Eva Brandtner und Erwin Kapeller (Mitte, von links), Josef Mairhofer, Norbert Kühberger, Alois Obermayer, Johann Gruber und Ewald Kahrer (hinten, von links).
Von G. Wohlmann & B. Hübner

Er ist sozusagen ein „Ur-Gestein“ der ÖVP Ramsau: Horst Grindel, 78 Jahre, geboren in der ehemaligen DDR, seit 1954 in Österreich und seit 1963 wohnhaft in Ramsau, seit 34 Jahren ÖVP-Mitglied.

„Er setzte sich immer für die ältere Generation ein"

Im Rahmen des Klausurtages der ÖVP-Ortsgruppe Ramsau am Gaisberg wurde er von Landtagsabgeordnetem Bezirksparteiobmann Karl Bader mit der goldenen Ehrennadel des ÖVP-Gemeindevertreterverbandes ausgezeichnet. Grindel erinnert sich: „Meine Tätigkeit startete in den 70er-Jahren beim Arbeiter- und Angestelltenbund.“ Unter Bürgermeister Franz Gehrer begann er als Gemeinderat, wo der „Alt-Österreicher“, wie er sich selbst bezeichnet, zwei Perioden verblieb. 17 Jahre fungierte er als Vize-Gemeindeparteiobmann, 28 Jahre als Gemeindepartei-Vorstandsmitglied.

Den meisten ist er als engagierter Seniorenbundobmann bekannt. „Er setzte sich immer für die ältere Generation und deren Anliegen in der Gemeinde ein“, lobt Bürgermeister Raimund Reichel Grindels Engagement. Auch wenn Grindel sein Amt als Seniorenbundobmann mittlerweile an Traude Wolfschwenger weitergegeben hat und seit drei Jahren Ehrenobmann ist, will er noch lange nicht aufhören, aktiv zu sein. „Ich werde mich weiter für die Senioren im Ort einsetzen. Gemeinsam kann man auch über Parteien hinweg etwas in einem Ort wie Ramsau erreichen. Wir müssen einfach zusammenhalten“, meint er.