Einzige Lilienfelder Tankstelle wird reaktiviert . Die ehemalige Tankstelle an der B 20 steht vor der Wiedereröffnung im Automatenbetrieb.

Von Markus Zauner. Erstellt am 08. Januar 2020 (05:51)
Beim Lokalaugenschein auf der vor der Reaktivierung stehenden Tankstelle in Lilienfeld: Vizebürgermeister Manuel Aichberger, Abt Pius Maurer, Stadtrat Martin Trattner, Forstdirektor Klaus Kratzer, Bürgermeister Wolfgang Labenbacher und Stadtrat Christian Buxhofer (von links).
privat

Seit März 2019 heißt es: kein „Sprudel“ mehr in der Bezirkshauptstadt. Die positive Nachricht: Das nahe Ende der Misere ist nun fix. „Im Sommer 2020 wird die Tankstelle Lilienfeld in neuem Glanz erstrahlen“, bestätigt Forstdirektor Klaus Kratzer vom Stift Lilienfeld der NÖN exklusiv.

Konkret soll in der Liese-Prokop-Straße neben der B 20 die mittlerweile fünfte Direct-Tankstelle, eine Marke von Energie Direct, ihre Pforten öffnen. Der Komplettumbau umfasst eine Tankstelle mit zwei Zapfsäulen und vier Zapfpunkten sowie eine Säule für AdBlue. Die Anlage ermögliche einfaches Tanken und sei technisch auf dem neuesten Stand, um rund um die Uhr bargeldlos mit Bankomatkarte, Kreditkarte und Energie-Direct-Tankkarte den Tank auffüllen zu können, heißt es auf NÖN-Anfrage.

„Das Stift wollte einen Neubeginn.“Klaus Kratzer, Forstdirektor des Stiftes Lilienfeld

„Das Stift wollte einen Neubeginn und nicht unbedingt die doch in die Jahre gekommene Tankstelle an jemanden vermieten, der nicht bereit war, auch entsprechende Investitionen zu tätigen“, begründet Kratzer, warum die Suche nach einem neuen Pächter für die einzige Tankstelle in Lilienfeld einige Zeit in Anspruch genommen hat.

Leider sei es nicht möglich gewesen, jemanden zu finden, der eine Bedientankstelle in Lilienfeld betreiben wollte, bedauert der Forstdirektor: „Dafür sind die realisierbaren Umsatzmengen an diesem Standort zu gering.“ Unterm Strich zeigt sich Kratzer aber zufrieden. Mit dem neuen Partner, der Firma Energie Direct MineralölhandelsgesmbH, werde eine „moderne und zukunftsorientierte Automatentankstelle in Lilienfeld betrieben“, betont der Forstdirektor.

In eine ähnliche Kerbe schlägt Vizebürgermeister Manuel Aichberger, der für Infrastruktur in der Bezirkshauptstadt Lilienfeld ressortzuständig ist: „Im System des Tankautomaten sehe ich einen Mehrwert, weil die Betankung der Fahrzeuge nicht mehr an Öffnungszeiten gebunden ist und der Kraftstoff jederzeit bezogen werden kann. Wenn sich darüber hinaus für einen Teil des alten Tankstellengebäudes eine neue Verwendung in Form eines Elektrofachgeschäftes findet, umso erfreulicher.“

Er danke dem neuen Betreiber, aber vor allem auch dem Stift Lilienfeld mit Abt Pius Maurer und Forstdirektor Klaus Kratzer für das Zustandekommen der Lösung, so Aichberger.

Umfrage beendet

  • Braucht die Stadt Lilienfeld eine Tankstelle?