Werkskapelle Traisen spielt seit 80 Jahren. Aus einer Männertruppe entwickelte sich eine Gemeinschaft Musizierender aller Generationen, die weit über den Bezirk bekannt ist.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 20. September 2016 (12:47)
NOEN
Die Werkskapelle Traisen in den Anfangsjahren. Die Uniform war und ist das Markenzeichen einer Werkskapelle.

1936 wurde sie gegründet, letztes Wochenende feierte sie ihren 80. Geburtstag: die Werkskapelle Traisen.

Seither hat sich viel getan. „Aus einer kleinen Blasmusikgruppe wurde im Laufe der Zeit ein modernes dynamisches Blasorchester“, erzählt Kapellmeister Armin Schaffhauser. Was sich seither noch verändert hat, beschreibt Schaffhauser so: „Zu Beginn waren keine Frauen dabei, heute macht der Anteil der Musikerinnen schon rund 50 Prozent aus.“

Die Werkskapelle weiß zu begeistern

Die Traisner Werkskapellenmusiker begeisterten schon immer bei ihren zahlreichen Auftritten im Ort sowie im Bezirk und auch mit der Teilnahme bei Landes- und Bundesblasmusikfesten und auf Reisen zu Partnermusikkapellen in Stumm im Zillertal, Prag und Stuttgart. „Der größte Erfolg für jeden Musiker ist es aber, jedes Jahr wieder vor vollem Haus beim Barbarakonzert mitwirken zu können“, ist Schaffhauser überzeugt.

„Diverse Auszeichnungen des Landeshauptmannes runden das Ganze ab“, fügt er überdies hinzu. Ob es Rückschläge in der langjährigen Erfolgsgeschichte der Werkskapelle Traisen gab? Schaffhauser: „Den größten Rückschlag gab es sicherlich im Zweiten Weltkrieg, wo die Zeit des gemeinsamen Musizierens unter den damaligen Ereignissen litt.“

Marschmusikbewertung zum Jubiläum

Der runde Geburtstag wurde am Sonntag mit der Abhaltung der Marschmusikbewertung im Rahmen des Traisner Oktoberfestes (gebührend gefeiert. „Bei dieser wird die Musikkapelle beim Musizieren in Bewegung von drei Juroren bewertet. Es zählen das Zusammenspiel des Orchesters und das ordentliche Marschieren mit verschiedenen Kriterien“, erklärt Schaffhauser.

Und: „Für uns war es eine große Herausforderung, in der Höchststufe E, bei der ein Showblock hinzukommt, anzutreten.“ Neue Musiker sind immer gerne gesehen. Beitreten kann man altersunabhängig, sobald ein Instrument soweit beherrscht wird, dass ein gemeinsames Musizieren möglich ist.