Gaukler, Händler und Spielleute: Mittelalter auf der Araburg

Erstellt am 04. Juli 2022 | 05:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8399715_lil26kaarabrug.jpg
Die Schaukämpfe zählen traditionell zu den Höhepunkten des Kaumberger Georgsfestes.
Foto: privat
Die Vorbereitungen für das Georgsfest Mitte Juli sind angelaufen.
Werbung

Das Mitte Juni geplante Konzert von BeilStein, das einen Hauch von Mittelalter auf die Araburg bringen sollte, musste wegen Erkrankung einiger Musiker abgesagt werden. Programmgemäß laufen nun die Vorbereitungen für das Georgsfest, das am 16. und 17. Juli auf der höchsten Burgruine Niederösterreichs in Szene gegen soll.

„Geboten werden unter anderem wieder Lagerleben, Schaukämpfe, Gaukler, Spielleute, Händler, historische Handwerker sowie mittelalterliche Speisen und Getränke“, gewährt Reinhard Lintinger vom veranstaltenden Verein „Freunde der Ruine Araburg“ Einblicke in das Programm. Erwartet werden zum großen Georgsfest, das das Mittelalter aufleben lässt, erneut hunderte Besucher.

Da die Araburg selbst zurzeit (wie berichtet) seitens der Marktgemeinde Kaumberg mit Unterstützung der Europäischen Union attraktiviert und teilweise saniert wird, gebe es auch für die Besucher der letzten Jahre viel Neues zu sehen, heißt es seitens der „Freunde der Ruine Araburg“.

Weiterlesen nach der Werbung