26-jähriger Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Am Montagnachmittag stürzte ein Motorradfahrer nach einer Kollision mit einem PKW aus Baden über die Leitplanke in ein Bachbett. Der Lenker musste mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert werden.

Von Redaktion noen.at. Update am 09. Juli 2019 (10:24)

Er war in einer Gruppe von drei Bikern, alle aus St. Pölten, unterwegs. Der 26-jährige Biker aus dem Bezirk St. Pölten kam vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit in einer in einer unübersichtlichen Rechtskurve in den Gegenverkehrsbereich in der "Urfahrerreith" nähe Salzerbad. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Auto einer 49-Jährigen aus dem Bezirk Baden.

In weiterer Folge stürzte der Lenker über die Leitplanke und mehrere Meter in den darunterliegenden Bach.

Mehrere nachfolgende Fahrzeuglenker retteten den Biker aus dem Wasser, leisteten sofort Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang.

Bereits nach kurzer Zeit waren die Feuerwehren Kleinzell und Rainfeld mit vier Fahrzeugen und 30 Mann am Einsatzort um gemeinsam mit der Besatzung des Notarzthubschraubers den Verletzten zur Straße zu transportieren.

Der verletzte Motorradfahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen, die PKW Lenkerin aus dem Bezirk Baden blieb unverletzt.