„Alter Hase“ am SPÖ-Ruder. Markus Zauner über den Wechsel an der Bezirksspitze der Sozialdemokraten.

Von Markus Zauner. Erstellt am 07. Juni 2017 (04:23)

Mit Albert Pitterle schwingt bei den heimischen Roten seit dem Wochenende ein „alter Hase“ das Zepter. Seit 1997 ist der neue SPÖ-Bezirksparteiobmann Bürgermeister in der Gölsentalstadt Hainfeld — noch dazu ein sehr erfolgreicher. Bei allen Gemeinderatswahlen mit Pitterle an der Spitze konnten die Hainfelder Sozialdemokraten die absolute Mehrheit verteidigen. Beim letzten Urnengang 2015 schaffte der über die Parteigrenzen hinaus geschätzte Pitterle mit seinem Team sogar 65 Prozent der Stimmen. Seitdem regiert die SPÖ in Hainfeld mit stolzen 15 (von insgesamt 23) Gemeinderatsmandaten.

Zwei Zutaten, die einen erfolgreichen Bezirksparteiobmann ausmachen, bringt Pitterle also schon einmal mit — langjährige Erfahrung in der Politik und das Wissen, wie erfolgreich Kommunalwahlen geschlagen werden. Entscheidend wird sein, wie der Neo-SPÖ-Parteichef die Funktionäre im Bezirk in den nächsten Wochen und Monaten motivieren kann. Schließlich stehen mit der Nationalratswahl im Oktober und der Landtagswahl 2018 gleich zwei Urnengänge ins Haus, für welche die SPÖ-Mitglieder im Vorfeld „laufen“ sollten.