Erstellt am 12. Juni 2018, 04:17

von Markus Zauner

Basis für weitere Entspannung. Markus Zauner über den Rückzug von Raimund Reichel als Ramsauer VP-Chef.

Offiziell wird es in der Begründung freilich nicht erwähnt, der Abschied von Raimund Reichel als Ramsauer VP-Chef hat aber auch mit seiner (nicht rechtskräftigen) Teilverurteilung wegen Amtsmissbrauchs zu tun.

Während Reichel (wie berichtet) trotz des weitgehenden Freispruchs aktuell in der Berufung um die völlige Wiederherstellung seiner Reputation kämpft, ist das Signal der Ramsauer Schwarzen an die Bürgerliste klar — Reichels Abgang als VP-Chef soll einen endgültigen Neuanfang in der Kommunalpolitik ermöglichen. Bisher war mitunter der Vorwurf im Raum gestanden, Reichel würde trotz des Ortschefwechsels auf Gertraud Steinacher weiter im Hintergrund die Fäden ziehen.

Die Chemie zwischen VP und Bürgerliste hatte in der Amtszeit Reichels als Bürgermeister nicht gepasst. Wobei es festzuhalten gilt, dass zum Streiten immer zwei gehören. Seit Gertraud Steinacher das Zepter schwingt, hat sich die Situation deutlich verbessert. Obwohl es noch immer reichlich Luft nach oben gibt. Reichels Rückzug als VP-Chef ist die Basis für weitere Entspannung, die sich die Bürger verdient haben.