Die Arbeit der Ortschefs zählt. Über die Neuformierungen nach den Kommunalwahlen.

Von Markus Zauner. Erstellt am 18. Februar 2020 (03:05)

Im Bezirk haben sich die ersten Gemeinderäte neu konstituiert und können die Arbeit aufnehmen. Die bisherigen Ortschefs wurden dabei wiedergewählt. Das überrascht nicht, da die Urnengänge im Jänner jeweils absolute Mehrheiten für ÖVP und SPÖ gebracht haben. Nur (bis jetzt nicht eingetretene) Umfaller aus den eigenen Reihen könnten bei den (geheimen) Wahlen im Gemeinderat Unvorhersehbares bringen.

Planmäßig kamen im Ramsauer Gemeinderat auch die fünf Gegenstimmen der Bürgerliste bei der Wiederwahl von ÖVP-Ortschefin Gertraud Steinacher. Weil die Türkisen den Gemeindevorstand verkleinert und damit der Bürgerliste in diesem Gremium einen Sitz „weggenommen“ haben — nebst dem Spargedanken die Retourkutsche der ÖVP für die harte Gangart der Bürgerliste in der vergangenen Periode.

Die Bürger juckt es freilich wenig, wie viele Mandatare den Ortschef wählen. Für sie zählt lediglich, wie der Bürgermeister die nächsten fünf Jahre arbeitet.