Ein Sieg der Vernunft. MARKUS ZAUNER über die Einstellung der Ermittlungen gegen den Türnitzer Bürgermeister.

Erstellt am 17. Januar 2012 (00:00)
NOEN
x
NOEN

Christian Leeb hat im Zusammenhang mit dem Abriss des ehemaligen Gasthofs ,,Schwarzer Adler“ im Türnitzer Ortszentrum jetzt offiziell eine weiße Weste (Artikel links).

Die Einstellung der Ermittlungen gegen den Bürgermeister ist die einzig nachvollziehbare Entscheidung. Die Sicherheit von Menschen, um die sich der Türnitzer Ortschef in diesem Fall als Baubehörde berechtigte Sorgen gemacht hat, muss über den Denkmalschutz gestellt werden.

Vom einstigen Glanz des alten Gasthofs war die letzten Jahre nichts mehr übrig. Die Alternative zum Abriss wäre ein völliger Verfall des Gebäudes - und somit ein noch größeres Gefahrenpotenzial - gewesen. Dass sich der Liegenschaftsbesitzer an wirtschaftliche Kriterien halten muss und eine Sanierung des desolaten Objektes nicht mehr ökonomisch war, ist verständlich.

Das an selber Stelle geplante Neubauprojekt ,,Betreutes Wohnen“ bringt neben neuen Arbeitsplätzen und Einnahmen für die Gemeinde eine Belebung des Ortszentrums. All das kann Türnitz besser gebrauchen als eine Bauruine mitten im Markt. Die Einstellung der Ermittlungen gegen Bürgermeister Leeb war ein Sieg der Vernunft.

ta.neon@renuaz.m