Gutes Zeugnis für unsere Polizei. Über die Kriminalstatistik im Bezirk.

Von Markus Zauner. Erstellt am 14. Mai 2019 (03:13)

Einmal im Jahr gibt die Kriminalstatistik Auskunft über die Arbeit der Exekutive. Im Bezirk war diese auch 2018 gut. Das belegt die hohe Aufklärungsquote.

Erfolgreiche Polizeiarbeit kann allerdings nur funktionieren, wenn auch das Zusammenspiel mit den Bürgern klappt, verdächtige Wahrnehmungen — auch wenn sie sich letztlich als Fehlanzeige entpuppen — rasch der Exekutive gemeldet werden. Da hat der Bezirk den Vorteil, dass die Bereitschaft am Land höher ist, zum Telefon zu greifen und die Polizei zu informieren, als im urbanen. Weil es den Bekannten im Ort betreffen könnte. Die beste Aufmerksamkeit der Bürger nützt ohne engagierte Beamte aber nichts.

Der Schönheitsfehler: Erfolgsmeldungen der Polizei, die die hohe Aufklärungsquote greifbar machen, sind im Bezirk Mangelware. Die Öffentlichkeitsarbeit der Exekutive darf künftig also ein Stück mehr werden. Damit die Bürger nicht nur einmal im Jahr in Form der Kriminalstatistik von der guten Polizeiarbeit erfahren.