Erstellt am 28. Februar 2017, 05:04

von Markus Zauner

Kleiner Bezirk gut vernetzt. Markus Zauner über die Karriere des Kaumbergers Michael Wurmetzberger.

Michael Wurmetzberger als neuer Bürgermeister, Alfred Brandtner als neuer Vizeortschef und Harald Söros, der in den Vorstand aufrückt: Mit diesem Beschluss des Gemeindeparteivorstandes hat die VP Kaumberg einen guten Mix aus Verjüngung und Kompetenz geschafft.

Die Schwarzen präsentieren sich nach Michael Singraber, dessen Bürgermeisterära mit 28. Februar zu Ende geht, also gut aufgestellt. Auch, wenn sich abzeichnet, dass Wurmetzberger, der wie Singraber künftig Amtsleiter und Ortschef sein soll, für diese Doppelfunktion weitere Schelten der Opposition kassieren wird.

Karriere macht Wurmetzberger aktuell aber nicht nur in Kaumberg, sondern auch niederösterreichweit. Die zukünftige Landeshauptfrau und designierte VP-Landesparteichefin Johanna Mikl-Leitner präsentierte den Kaumberger in der Vorwoche als einen ihrer Stellvertreter in der VP-Landespartei. Gepaart mit dem Umstand, dass Bezirkschef Karl Bader Obmann-Vize im VP-Landtagsklub ist, ein Beweis für die gute Vernetzung des (einwohnerschwachen) Bezirkes mit der mächtigen Landes-VP. Davon kann Lilienfeld nur profitieren.