Neuer SPÖ-Chef, alte Forderung. Über den anstehenden Wechsel an der roten Parteispitze.

Von Markus Zauner. Erstellt am 15. September 2021 (03:30)

Vieles spricht dafür, dass sich der vor der Wahl zum neuen SPÖ-Bezirkschef stehende Christian Fischer bewähren wird. Der 44-Jährige, der seit 2010 im St. Veiter Gemeindevorstand sitzt, verfügt über langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik und eine soziale Ader, womit er ein Kernthema der Roten abdeckt. Seine tiefe Verwurzelung im Vereins- und Gesellschaftsleben lässt ihn zudem das Ohr am Puls der Zeit haben.

Während seine Kür zum SPÖ-Chef als Formsache gilt, bleibt abzuwarten, wie sich die Unterstützung der Landes-SPÖ für Christian Fischer und sein Team mittelfristig gestalten wird. Zuletzt wurde bei der Sitzeverteilung dezent auf Lilienfeld gepfiffen: Seit Anfang 2018 stehen die Bezirks-Roten schon ohne überregionales Mandat da. Wandert nicht bald wieder ein SPÖ-Sitz nach Lilienfeld, wird das Rumoren an der roten Parteibasis des Bezirkes nicht verstummen. Der SPÖ-Chef ist mit Christian Fischer bald neu, die Forderung nach mehr Gehör bei der Landespartei bleibt die alte.