Nur keine zweite „Causa Turnhalle“. Über die geplante Sanierung im Lilienfelder Gymnasium.

Von Markus Zauner. Erstellt am 27. Mai 2020 (05:13)

Der Fokus der Schulen liegt derzeit zum Gutteil auf der Bewältigung der Corona-Herausforderungen. Wie viel die auf wenige Tage beschränkte Rückkehr in die Klassenzimmer vor den Sommerferien bringt, steht freilich auf einem anderen Blatt Papier.

Abseits von Corona hat das Bildungsministerium (von vielen unbemerkt) einen wichtigen Beschluss für das einzige Gymnasium im Bezirk, das BG/BRG Lilienfeld, gefällt – in der im Stift untergebrachten Schule soll es zu einer Sanierung kommen. Wer die Örtlichkeiten kennt, weiß um den Erneuerungsbedarf, ebenso wie um die Notwendigkeit zusätzlicher Räume.

Unweigerlich werden bei der Investitionszusage des Bundes aber auch Erinnerungen an das jahrelange Fehlen einer geeigneten Turnhalle wach, ehe der Zubau für das Lilienfelder Gymnasium endlich Realität wurde. Bleibt die Hoffnung auf eine diesmal rasche Umsetzung der Arbeiten – weil sich alle Schüler und Lehrer ein zeitgemäßes Umfeld verdient haben. Und jede größere Investition ein Beitrag zur Standortabsicherung ist.