Wachsames Auge weiter nötig. Markus Zauner über die Zukunft des Landesklinikums Lilienfeld.

Von Markus Zauner. Erstellt am 16. Januar 2018 (05:00)

Zufällig ist der Zeitpunkt der Teileröffnung des OP-Neu- und Umbaus im Spital eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl nicht gewählt. Die Niederösterreich dominierende ÖVP will in aller Öffentlichkeit zeigen, was für das Krankenhaus jüngst getan wurde. Und das ist in der Tat ansehnlich.

Die Modernisierung der OP-Säle um 4,3 Millionen Euro war wesentlich, um die Anforderungen als Grundversorgungskrankenhaus weiter erfüllen zu können. Die erfolgten Nachbesetzungen der Primariate für Chirurgie und Innere Medizin sind weitere Signale der Politik, das aus arbeitsmarkt- und gesundheitspolitischer Sicht für den Bezirk unverzichtbare Krankenhaus langfristig weiterführen zu wollen.

Das Spital ist damit aktuell gut aufgestellt. Alles eitel Wonne war in der Vergangenheit aber nicht. So hat es Jahre gebraucht, bis Lilienfeld wieder moderne OP-Säle bekommen hat. Und dass die vakante Leitungsposition an der Chirurgie über zwölf Monate lang nicht ausgeschrieben wurde, ist auch kein Ruhmesblatt. Ein wachsames Auge der Lokalpolitik wird daher weiter nötig sein, damit das Lilienfelder Spital im Verbund der Landeskliniken nicht zu kurz kommt.