Ramsau gibt Startschuss. Über erste Wahlkampftöne im Bezirk.

Von Markus Zauner. Erstellt am 19. März 2019 (03:10)

Die Überraschung hält sich in Grenzen: Nach der (außerplanmäßigen) Neuwahl des Gemeinderates in Ramsau 2016 ist die kleine Gemeinde auch jene im Bezirk, in der die ersten Wahlkampftöne für die regulären Kommunalwahlen 2020 angeschlagen werden. Einen Vorgeschmack gab im Zuge der geplatzten Fusion zwischen VP und Bürgerliste-STEFAN-Listen-Chef Stefan Steinacher. Er warf den Schwarzen Engstirnigkeit und fehlenden Weitblick vor. Die Gemeinderatssitzung am Donnerstag musste dann gar abgebrochen werden.

Auf die Ramsauer dürfte im Zuge des eröffneten Wahlkampfes in den nächsten Monaten wieder einiges zukommen. In einem Ort, in dem jeder jeden kennt und die Spaltung bis in Vereine und VP-Bünde reicht. Bleibt nur die Hoffnung, dass sich andere Gemeinden im Bezirk keine Scheibe von Ramsau abschneiden. Denn Wahlkampf ein Jahr vor dem Urnengang — am wahrscheinlichsten ist er landesweit im Jänner 2020 — interessiert den Bürger nicht.