Sieglose Zeit geht weiter. Claus Stumpfer über Rohrbachs prolongierte Krise.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 14. August 2018 (05:29)

Die Spieler des USC Rohrbach konnten ihre Serie ohne Meisterschaftssieg seit dem Oktober des Vorjahres zum Saisonstart nicht beenden. Auch beim Aufsteiger Kilb, dem man vor fast zwei Jahren die letzte Heimniederlage zugefügt hatte, gelang der ersehnte Turnaround nicht.

Dabei schien es in der ersten Halbzeit nur eine Frage der Zeit zu sein, bis den Rohrbachern der Führungstreffer gelingt. Sie waren selbstbewusster, zeigten in ihrer ganzen Körpersprache, dass sie die 1. Landesliga kennen und können.

Vor allem über die rechte Seite erarbeitete sich die Kovacevic-Elf Vorteile und Kilbs Schlussmann machte nicht immer den sichersten Eindruck. Letztlich war er aber da, wenn es darauf ankam.

Ex-SKN-Stürmer Robert Gruberbauer war es, der mit einem beherzten Antritt über das halbe Spielfeld in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Spiel fast zum Kippen gebracht hätte. Kranabetter hatte bei seinem Abschluss und dem Nachschuss mächtig zu tun. Und gleich nach Wiederbeginn sorgte eine Luftmasche Kranabetters für riesige Gefahr.
Danach war die Partie ausgeglichener als in Halbzeit eins, und am Ende erwies sich Kilb als Kaltschnäuziger. Die Rohrbacher werden am verpatzten Saisonstart zu kauen haben, zumal diese Woche mit Krems und Retz Titelfavoriten ins Liese-Prokop-Stadion kommen.