Spektakulär wie sonst nirgendwo. Über ein Golfevent der Extraklasse in der Ramsau.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 23. Juli 2019 (01:30)

Der Turnierdirektor beim Challenger in der Ramsau warf bereits beim Besichtigen der Anlage des GC Adamstal mit Superlativen um sich: „Beste Bedingungen“, „intensiv Natur verbunden“, „einmaliges Erlebnis“ und „spektakulär wie sonst nirgendwo“, meinte er.

Tatsächlich ist die tolle Landschaft der Voralpen ein Erlebnis für sich und die Spielbahnen sind auf dem Platz der Familie Wittmann großartig integriert. Hier hat der Platzdesigner nicht gegen die Natur gearbeitet, sondern die vorhandene Schönheit genial verstärkt.

Dazu kommt die familiäre Atmosphäre, die bei diesem Turnier alle Schwärmen lässt. Schon beim ProAm vor dem ersten Wettbewerbstag hatten die Spieler Spaß, als sie mit zahlreichen Promis an den Start gingen. Und ausgerechnet der spätere Turniersieger Calum Hill konnte mit seinen Mitstreitern auch das ProAm gewinnen. Claudia Traunfellner gelang ein Hole in One. Der zweite Grund zum Feiern an ihrem Geburtstag!

Schon da wohnte der Siegerehrung auch Alain de Soultrait, Direktor der European Challenge Tour, bei. Und Haubenkoch Claus Curn kochte alle fürs Jubiläumsturnier im kommenden Jahr richtig ein. Die 25-Jahr-Feier des GC Adamstal will sicher keiner verpassen.