Stadt braucht Zusatz-Angebot. Über die geplante Downhill-Strecke am Muckenkogel.

Von Markus Zauner. Erstellt am 25. Februar 2020 (03:45)

Positive und negative Reaktionen lösen die Pläne für eine Downhill-Strecke am Muckenkogel aus. Ein (weiterer) Beleg für das polarisierende Thema Mountainbiken. Auf der einen Seite die Sportler und Touristiker, die eine Angebotserweiterung begrüßen, auf der anderen speziell die Jägerschaft, die Nachteile befürchtet. Im Rahmen des aktuellen NÖN-Online-Votings stimmten 74,1 Prozent für die Downhill-Strecke, 25,9 Prozent dagegen.

Aus touristischer Sicht kann die Antwort nur lauten: „Ja, Lilienfeld und der Muckenkogel brauchen die zusätzliche Route.“ Je größer das Angebot, desto mehr Sportler wird es (Stichwort Umwegrentabilität) auch zu den Hüttenwirten am Berg ziehen.

Bei der vor der Vertragsverlängerung stehenden Freigabe der Muckenkogel-Hauptforststraße zum Biken hat Lilienfeld schon den Spagat im Spannungsfeld von Jagd und Tourismus geschafft. Warum sollte das also nicht auch in puncto Downhill-Strecke funktionieren?