Erstellt am 05. Juni 2018, 04:11

von Markus Zauner

Steuergelder gut investiert. Markus Zauner über den vor der Eröffnung stehenden Rathaus-Zubau in Lilienfeld.

Wenn Altes und Neues aufeinandertrifft, lässt sich besonders trefflich streiten, ob ein Projekt gelungen ist oder nicht. Äußere Schönheit liegt zudem im Auge des Betrachters. Beides gilt für den Rathaus-Zubau in Lilienfeld, der am 14. Juni von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner offiziell eröffnet wird.

Wichtiger als die äußere Hülle, die (vermutlich auch wegen der mutigen Farbwahl in einem Grünton) nicht jedermanns Sache ist, muss freilich die Funktionalität sein. Und da überzeugt der Zu- und Umbau des Rathauses auf allen Ebenen. Ein durchdachtes Raumkonzept und modernste Ausstattung schaffen ideale Voraussetzungen, um im Gemeindeamt bestmögliches Service für die Kunden, die Bürger, bieten zu können. Die gesteigerte Energieeffizienz hilft obendrein, Betriebskosten zu sparen. Eine gesetzliche Auflage war indes die geschaffene Barrierefreiheit.

Die 2,4 Millionen Euro an Steuergeldern, die in das Großprojekt gepumpt wurden, sind unter diesen Gesichtspunkten gut investiert. Und die Kritiker werden sich an die polarisierende Außenansicht auch noch gewöhnen.