Türnitzer Denk: Vom Maler bis zum Musiker

Erstellt am 23. September 2022 | 04:38
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8474863_lil38tue_denk.jpg
Peter Denk ist begeisterter Musiker, der sich nicht nur einem Musikgenre verschrieben hat.
Foto: Gerald Puchner
Peter Denk ist ein Multi-Talent mit einer beeindruckenden Karrierelaufbahn.
Werbung
Anzeige

Peter Denk ist Hobby-Musiker mit einem ganz besonderen Spirit. Der 54-Jährige ist 1986 zur Musik gekommen und lebt seither seine Leidenschaft voll Enthusiasmus aus.

Alles begann mit der Band „Magic Finish“, wo Peter Denk als Sänger und Gitarrist in die Musikszene einstieg. Bis heute brennt er für die Musik, auch wenn sich im Lauf seiner Karriere so einiges verändert hat. Obwohl er als Sänger und Gitarrist in die Szene eingestiegen ist, war er in den letzten 30 Jahren ebenso als Schlagzeuger tätig. Der Gesang begleitet Denk aber bereits seit dem Anfang seiner Hobby-Karriere.

„Im März 2019 hatte ich eine Gottesbegegnung, so kam ich zur Kirchenmusik.“ Peter Denk Hobby-Musiker

Kennzeichnend für Denk sind die verschiedenen Genres, in denen er zu Hause ist. Sein letztes Konzert, das in Lilienfeld beim Salettl stattfand, war ein reines Austro-Pop-Konzert. Denk hat zudem jedoch ein Faible für sakrale Musik. „Im März 2019 hatte ich eine Gottesbegegnung und seither bin ich fester Bestandteil der katholischen Kirche“, erinnert sich Peter Denk, wie er zur Kirchenmusik kam. Seither ist er in diversen Gotteshäusern unterwegs und gestaltet Messen musikalisch.

Seine jüngsten weltlichen Konzerte spielte er unter dem Namen „Peter Denk und Freunde“, wo er Bekannte einlud, um mit ihm aufzutreten. Dazu zählen auch Gerald Puchner und Gitti Grünwald.

„Gitti Grünwald und ich haben uns vor 30 Jahren aus den Augen verloren. Damals standen wir noch gemeinsam im Proberaum und jetzt trafen wir uns erstmals wieder, um gemeinsam aufzutreten“, berichtet Peter Denk über seinen letzten Gig. Der Hobby-Musiker erzählt zudem mit Begeisterung über die Band „Rockmühle“, die vor 30 Jahren in Türnitz entstand und bei der er der Mann am Schlagzeug ist.

Prägend für seine Musikkarriere war auch die Zeit in den späten 80ern und frühen 90ern. Damals war Peter Denk in einem Musikgeschäft in Wien angestellt und so nebenbei noch Session-Musiker.

Aber nicht nur seine Musikkarriere ist beeindruckend und abwechslungsreich, seine berufliche Laufbahn lässt ebenso aufhorchen: Als Jugendlicher absolvierte der Türnitzer eine Lehre zum Maler und Anstreicher und war in diesem Beruf rund 15 Jahre tätig. Die folgenden Jahre führten ihn vom Musikgeschäft in Wien bis hin zum Nachtwächterjob im Schloss Schönbrunn. Vier Jahre „geisterte“ er durch die ehrwürdige Anlage. Nicht genug: Zehn Jahre war Denk Bestattungshelfer.

Auch für die NÖN ist Peter Denk kein Unbekannter: Er war einige Zeit bei der Lilienfelder Redaktion als freier Mitarbeiter für die Gemeinde Türnitz zuständig. Noch jetzt schreibt er gerne, weshalb er nebenbei – wieder als freier Mitarbeiter – bei der Zeitschrift „Fleisch & Co“ tätig ist.

Hauptberuflich arbeitet Denk nun aber schon seit ein paar Jahren als Sandstrahlendienstleister und ist mittlerweile als „Sandmann“ der Region bekannt. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass Peter Denk von 2005 bis 2010 als Gemeinderat in Türnitz tätig war.

Werbung