Vandalen zerstörten Aussichtswarte. Wände und Bänke wurden von Ausflugsziel auf der Ulreichshöhe in Lilienfeld zertrümmert. Sachschaden beträgt rund 1.500 Euro.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 22. Juli 2020 (04:35)
Symbolbild
Kuzmalo, Shutterstock.com

„Eine Trottelei sondergleichen“, grollt Lilienfelds Bürgermeister Wolfgan Labenbacher. Der Grund: Unbekannte haben die Aussichtswarte auf der Ulreichshöhe demoliert.

Entdeckt wurde der Vandalenakt von der Lilienfelderin Sandra Finger, als sie einen Spaziergang mit ihrer Familie samt Hund unternahm. „So ein Vorfall macht traurig“, bedauert sie die Zerstörung des Ausflugsziels. Wände und Sitzbänke wurden zertrümmert. Sie hat den Vandalenakt sofort fotografiert und der Gemeinde gemeldet. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro.

Ehrenamtliche richten Warte wieder her

„Die Warte wird nun von Freiwilligen des Fremdenverkehrsverbands instand gesetzt“, sagt Obmann Martin Tröstl. Die Aussichtswarte war bereits vor einigen Jahren das Ziel von Vandalen. Diese wurden damals ausgeforscht.

Vandalenakte gab es in den vergangenen Jahren immer wieder in der Stadt. In Erinnerung ist noch ein Lilienfelder Jugendlicher, der als Sprayer sich in der Bezirkshauptstadt und auch in St. Pölten verwirklichen wollte. Er wurde aufgrund des Hinweises einer aufmerksamen Zeugin und den akribischen Ermittlungen des Lilienfelder Kriminaldienstes ausgeforscht. Den Schaden beglich er durch Sozialstunden.

Zum aktuellen Fall bei der Ulreichshöhe sind Hinweise an die Polizei Lilienfeld unter 059133/3120 dringend erbeten.