Lilienfeld verbucht höchste Inzidenz im Bundesland . Die Corona-Infektionen sind im Bezirk stark gestiegen, das Landesklinikum Lilienfeld meldet hingegen einen weiteren Rückgang der Covid-Patienten.

Von Markus Zauner. Erstellt am 03. Mai 2021 (17:17)
Im Landesklinikum Lilienfeld wurden am Montag sieben Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung gezählt.
Usercontent, NÖN

So schnell kann es gehen: Noch vor einer Woche rangierten die heimischen Gefilde mit einer Sieben-Tage-Inzidenz (Fallzahlen pro 100.000 Einwohner) von 93,5 deutlich unter dem Niederösterreich-Schnitt (120,2). Am Montag meldete die AGES, die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, hingegen einen Wert von 194,9. Damit verbucht Lilienfeld die höchste Inzidenz aller niederösterreichischen Bezirke. Der Landesschnitt beträgt vergleichsweise 100,1.

Den Grund für die zuletzt stark gestiegenen Corona-Zahlen kennt Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller: „Viele Antigen-Tests in Schulen und Kindergärten haben positive Ergebnisse gebracht.“ Und sei die dominierende „britische Mutation“ erst einmal in den Familien, breite sie sich rasch aus. Bezirksweit wurden am Montag insgesamt 280 Personen in Quarantäne und 68 Covid-19-Erkrankte gezählt.

Im Landesklinikum Lilienfeld ist ein weiterer Rückgang der Covid-Patienten zu verzeichnen, bestätigt Pressekoordinator Bernhard Schindlecker. Aktuell werden sieben Corona-Erkrankte in stationärer Behandlung registriert, inklusive einer Person in intensivmedizinischer Betreuung. Eine Woche zuvor standen zehn Covid-Patienten zu Buche, zwei davon auf der Intensivstation. Der Altersschnitt der Corona-Erkrankten im Landesklinikum Lilienfeld beträgt aktuell 71,3 Jahre.