Singletrail-Strecke am Muckenkogel vor der Finalisierung

Erstellt am 03. August 2022 | 04:36
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8429305_lil31lisingletrail.jpg
Die Arbeiten am neuen Muckenkogel-Singletrail gehen ins Finale.
Foto: privat
Neues Angebot für Mountainbiker ist im Fertigwerden. Programm für das Bergfest, zu dem 400 Besucher erwartet werden, steht fest.
Werbung

Die Stadtgemeinde als Eigentümer des Muckenkogel-Einsersesselliftes investiert am Lilienfelder Hausberg. Die neue Singletrail-Strecke, die rund zwei Kilometer misst und von der Bergstation bis zur Lilienfelder Hütte führt, steht vor der Finalisierung. „Die Eröffnung sollte in den nächsten Wochen stattfinden, Beschilderungen und kleinere Fertigstellungsarbeiten fehlen noch“, bestätigt Wirtschaftsstadtrat und Lift-Geschäftsführer Christian Buxhofer.

440_0008_8429002_lil31libergfest.jpg
Lift-Geschäftsführer Christian Buxhofer (l.) sowie die Wirtinnen Martina Ebner (2. v. l.) und Alexandra Fahrngruber (r.), die mit ihrem Team für die Verpflegung der Gäste sorgen, hoffen wie beim Bergfest 2021 auch heuer wieder auf gutes Wetter.
Foto: Foto privat

Der neue Singletrail gilt als ideale Ergänzung zur seit Jahren für das Radeln geöffneten Haupt-Forststraße auf den Muckenkogel. „Wir erwarten uns durch die attraktiveren Abfahrtsmöglichkeiten mehr Mountainbiker und auch eine Besuchersteigerung beim Lift“, betont Buxhofer. Wobei der Muckenkogel-Lift noch für den Radtransport aufgerüstet wird.

Bürgermeister Wolfgang Labenbacher hatte zuletzt erklärt, mit der neuen Singletrail-Strecke eine möglichst leicht befahrbare Route zu realisieren: „Wir wollen keine Extremstrecke, die nur von wenigen genutzt werden kann, sondern eine einfach zu bewältigende, alternative Abfahrtsmöglichkeit, die auch von Kindern bewältigbar ist.“

Wer lieber die Wanderschuhe schnürt oder einfach nur Aussicht, Musik und Kulinarium am Muckenkogel genießen will, der hat dazu beim Bergfest die Möglichkeit. Termin ist der 15. August. „Wir erwarten 400 Besucher“, legt sich Lifte-Chef Buxhofer fest.

Weiterlesen nach der Werbung