Konzept für Parkprobleme am Ebenwald. Kettenpflicht, Halte- und Parkverbot sollen Abhilfe in Kleinzell schaffen.

Von Red. Lilienfeld. Erstellt am 03. Februar 2021 (04:00)
Herbert und Leonhard Schiefer, Bürgermeister Reinhard Hagen und Gemeinderat Hannes Gaupmann beim Lokalaugenschein auf der Ebenwaldstraße.
privat

Im Bereich der Ebenwaldstraße wurden zuletzt Tagestouristen ohne geeignete Winterausrüstung zunehmend zum Problem. Manche blieben mit dem Auto hängen und blockierten den Verkehr. Andere verstellten Zufahrten oder behinderten den Einsatz der Räumfahrzeuge, berichtet Bürgermeister Reinhard Hagen.

Seitens der Gemeinde will man nun Abhilfe schaffen. In einem ersten Schritt kam es vergangene Woche zu einer Begehung mit einem Verkehrssachverständigen des Landes NÖ.

„Wir möchten, dass die Ebenwaldstraße bei winterlichen Bedingungen für alle Anrainer und die Gäste des Ortes sicher befahrbar bleibt“, berichtet der Bürgermeister über die vorgesehenen Maßnahmen: Dem Problem um schlecht ausgerüstete Verkehrsteilnehmer wird die Bezirkshauptmannschaft Lilienfeld per Verordnung mit einer Schneekettenpflicht, ausgenommen Allradfahrzeuge, entgegenwirken. Die Gemeinde Kleinzell stellt Halte- und Parkverbote auf. Ausnahmen werden für Anrainer und Berechtigte gelten, sowie in den dafür vorgesehenen, gesondert gekennzeichneten, Parkzonen.

Hagen: „Wir hoffen, dass damit die wilden Zustände der vergangenen Wochen mit teilweise kreuz und quer stehenden Fahrzeugen ausgeräumt werden.“