Mann verirrte sich auf Gemeindealpe: Mehrstündige Suchaktion. Ein verirrter Wanderer hat am Samstagabend eine mehrstündige Suchaktion der Bergrettung auf der Gemeindealpe bei Mitterbach am Erlaufsee ausgelöst.

Erstellt am 28. August 2011 (10:23)
NOEN
Der Mann hatte sich auf einem kurzen Wegstück verirrt, wegen des Gewittereinbruchs schlugen Bekannte rasch Alarm. Der 54-jährige Einheimische wurde in den Nachtstunden durchnässt, aber unverletzt auf einer Bundesstraße im Tal angetroffen, berichtete Einsatzleiter Kurt Sommerer am Sonntag.

Der Mann war laut Sommerer am Nachmittag mit vier Bekannten auf dem Berg unterwegs. Auf dem etwa halbstündigen Weg zwischen der Hütte und dem Parkplatz, wo sich die Personen wieder treffen wollten, dürfte er sich aber wegen fehlender Ortskenntnisse verirrt haben. Zuerst suchten ihn seine Begleiter selbst entlang des Wegstücks, weil dann aber eine Schlechtwetterfront mit Gewitter, Nebel und einem Temperatursturz auf vier Grad hereinbrach und der Gesuchte nur mit T-Shirt und kurzer Hose unterwegs war, alarmierten sie die Einsatzkräfte.

Die Bergrettung Mitterbach suchte zunächst ebenfalls das Wegstück ab, auf dem der Mann sich verirrt haben musste. Weil sie dort nicht fündig wurden, weiteten sie das Suchgebiet aus und alarmierten noch die Ortsstellen Lackenhof und Mariazell nach. 26 Bergretter suchten mehrere Stunden alle Wege und Steige ab. Ein nachkommender Trupp der Ortsstelle Lackenhof wurde dann schließlich fündig - und zwar bei der Zufahrt zum Einsatzort auf einer Bundesstraße im Tal. Dort wurde der Mann unverletzt aufgegriffen.