125 Jahre: Chor ist ältester Verein Gußwerks. Liedertafel Gußwerk begeht Jubiläum mit Festkonzert und einem Regionssingen. Weitere Mitglieder sind willkommen.

Erstellt am 25. Juni 2017 (08:11)
NOEN, privat
Neben regelmäßigen Veranstaltungen bemüht sich die Liedertafel Gußwerk unter Chorleiter Hans Konrad auch das gesellige Leben zu pflegen. Besondere Anlässe werden entsprechend gefeiert.

So viel Talent darf nicht ungenützt bleiben, dachte sich vor 125 Jahren Arzt Eugen Pulitzer und gründete mit Forstmeister Karl Hering, Kaufmann Franz Poppel, Lehrer Albert Horvatek, acht weiteren Männern und einer Sängerin, welche die Gattin des Chormeisters war, am 2. Dezember 1892 die Liedertafel Gußwerk.

Das Jubiläum begeht der älteste Gußwerker Verein mit Obmann Hans Schnaubelt und Chorleiter Hans Konrad an der Spitze am Samstag, 24. Juni, um 19.30 Uhr im Volksheim Gußwerk mit einem Festkonzert, bei dem auch die „Lackenhofer Buam“ und die Schuhplattler „Edelweiß“ mitwirken. Moderatorin ist Ehrenmitglied Elfi Rohringer. Am Sonntag, 25. Juni, folgt um 14 Uhr das Regionssingen mit der Aflenzer Singrunde, Collegium vocale – Kammerchor Kapfenberg, Gesangsverein St. Marein i. M., MGV Alpenland, Sängerrunde Halltal, Singkreis Tragöß, Singrunde Frauenberg, SKK – Voice & Guitar, Turnauer Hochsteirerchor und dem Frauenchor Chorallen aus Mariazell.

Goldener Lorbeerkranz wurde 2012 verliehen

Derzeit besteht die Liedertafel Gußwerk aus 28 aktiven Mitgliedern, 20 Frauen und acht Männern. „Wir sind Mitglied beim Chorverband Steiermark und treffen uns wöchentlich am Mittwochabend in unserem Probenlokal im Gasthaus Kohlhofer zur Singprobe“, schildert der seit 2003 tätige Obmann Hans Schnaubelt. Da der Altersdurchschnitt der Gruppe bei 65 Jahren liegt, sind neue Mitglieder sehr willkommen.

„Unser Repertoire beinhaltet geistliche und weltliche Chorliteratur vom 15. bis zum 21. Jahrhundert, afrikanische und englische Lieder, Rock, Pop und Evergreens sowie alte und neue alpenländische Volkslieder“, zählt der Obmann auf. Jedes Jahr wird ein Liederabend veranstaltet, zu dem auch andere Chöre und Musikgruppen eingeladen werden. Adventkonzerte, die Barbarafeier, Messen, Hochzeiten und Begräbnisse stehen ebenfalls am Programm. „Die Teilnahme am Regionssingen ist für uns eine Selbstverständlichkeit“, ergänzt Hans Schnaubelt.

2012 wurde der Liedertafel Gußwerk vom Steirischen Sängerbund (jetzt Chorverband Steiermark) das Bundesabzeichen mit goldenem Lorbeerkranz im Großformat verliehen. Stolz ist man ebenso darauf, seit dem Jahr 2004 mit einer einheitlichen Vereinstracht auftreten zu können. „Die Sängerinnen tragen das Hochschwabdirndl, welche die Sonntagstracht aus der Erzherzog-Johann-Zeit ist, und die Sänger den Altsteirer-Anzug“, sagt der Obmann.