Andreas Schweiger: „Möchte meine Heimat mitgestalten“. Andreas Schweiger wurde als Nachfolger des Anfang 2020 scheidenden Geschäftsführers Johann Kleinhofer bestellt.

Von Astrid Krizanic-Fallmann. Erstellt am 06. August 2019 (03:37)
Anna Scherfler
Andreas Schweiger freut sich über die Chancen, welche ihm sein neuer Job bietet.

„Auf die kommenden Herausforderungen blicke ich voller positiver Erwartungen und freue mich auf die Chance, meine Heimat Mariazell mit meinen Ideen ein Stück weit mitgestalten zu dürfen“, sagt Andreas Schweiger. Der 28-Jährige wurde als künftiger Geschäftsführer der Mariazeller Land GmbH bestellt.

Die Neubesetzung der Position war erforderlich, da der bisherige Chef Johann Kleinhofer mit Ende 2019 aufhören wird, um sich verstärkt seiner politischen Laufbahn widmen zu können. Kleinhofer soll bei der Gemeinderatswahl 2020 als SPÖ-Spitzenkandidat die Nachfolge des derzeit interimistischen Bürgermeisters Michael Wallmann antreten, der seinerseits erst im heurigen Juni Langzeitortschef Manfred Seebacher ablöste.

Aufgabengebiete sind sehr umfangreich

Gemeinsam mit Johann Kleinhofer leitet Andreas Schweiger nun bis zur Übergabe Anfang des nächsten Jahres den Betrieb. „Ihm bin ich jetzt schon zu Dank verpflichtet“, betont Schweiger, „neben der aktuellen Baustelle der neuen Einseil-Umlaufbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe hat er immer ein offenes Ohr für meine Fragen, Anliegen und Ideen. Des Weiteren kann ich mich bei den Fahrten zu diversen Besprechungen mit ihm über die Unternehmensstruktur und die Aufgaben der einzelnen Mitarbeiter unterhalten.“

In der Region und in kommunalpolitischen Angelegenheiten gut vernetzt ist Andreas Schweiger genauso als Kapellmeister der Stadtkapelle Mariazell. Sein Vater Helmut ist ÖVP-Stadtrat, seine Mutter Ulrike als Obfrau des Mariazeller Kulturvereins K.O.M.M. aktiv. Wie geschickt er im Organisieren einer Großveranstaltung ist, konnte der Mariazeller 2018 erstmalig bei der Sänger- und Musikantenwallfahrt beweisen, welche sein Großvater Hans Martschin seinerzeit initiierte.

„Für mich gilt es daher in erster Linie, mir möglichst rasch ein Gesamtbild dieser Aufgaben im Jahresverlauf zu machen“

Als „sehr umfangreich“ beurteilt indes Andreas Schweiger nach seinen ersten Erfahrungen in der neuen Position das Aufgabengebiet der Mariazeller Land GmbH mit Werbemittelgestaltung, Pressearbeit, inszenierten Messeauftritten, repräsentativen Veranstaltungen, Management des Regionalverkehrs, EU-Förderabwicklungen sowie der Organisation von Wallfahrten und des Mariazeller Advents.

„Für mich gilt es daher in erster Linie, mir möglichst rasch ein Gesamtbild dieser Aufgaben im Jahresverlauf zu machen“, meint er, „mit dem Einstieg mitten im Jahr war dies ohnehin nicht anders möglich und so stieß ich zu den laufenden Organisationsprozessen hinzu.“ Der Start in den Job sei „von unzähligen Mails und Telefonaten, mit der Vorstellung meiner Person und zukünftigen Tätigkeit geprägt gewesen“.

Bezüglich Projekte konnte er die Vorbereitungen für das Konzert auf der Bürgeralpe am 9. August bereits abschließen. Ebenso finalisiert ist das Programm des 20. Mariazeller Advents. „Dieses ist online auf unserer Webseite zu finden“, gibt Andreas Schweiger Auskunft. Vorm Advent geht es noch zum größtem Volkskulturfest Österreichs – dem „Aufsteirern“ in Graz. „Bei dem wird sich das Mariazeller Land am gesamten Grazer Hauptplatz mit einigen Neuerungen präsentieren“, will er nicht unerwähnt lassen.