Unfallserie im Mariazellerland

Biker stürzte, Mann verletzte sich beim Holzspalten schwer und Frau lag regungslos an der B 20.

Gila Wohlmann
Gila Wohlmann Erstellt am 24. September 2021 | 13:31
Rotes Kreuz Mariazellerland
Rotes Kreuz Mariazellerland
Foto: Leodolter B. SUJET Abdruck honorarfre

Gleich mehrere Unfälle hielten das Rote Kreuz Mariazellerland am Donnerstag auf Trab. Kurz vor 16 Uhr kam ein 60-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Melk auf der B 24 zwischen Gußwerk und Greith zu Sturz. Dabei erlitt der Mann eine Sprunggelenksverletzung sowie Verletzungen an einer Hand. Nach Versorgung durch das Notarztteam des Roten Kreuzes Mariazellerland wurde der Patient in stabilem Zustand in das Landesklinikum Lilienfeld gebracht.

Der nächste Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr in Gußwerk. Ein 74-jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzschlag verletzte sich beim Holzspalten schwer, wobei er sich eine Teilamputation eines Daumens zuzog. Nach wiederum notärztlicher Versorgung wurde dieser Patient in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark in Bruck/Mur gebracht.

Gegen 19.30 Uhr ging erneut eine Alarmierung beim Roten Kreuz Mariazellerland ein. Eine 35-jährige Frau aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag kam aus bisher unbekannter Ursache in einem Wasserdurchlauf nahe der B 20 kurz vor Mariazell zu liegen. Glücklicherweise wurde sie von einer couragierten, jungen Ersthelferin entdeckt, die den Notruf wählte.

Bei Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerten sich bereits Feuerwehrsanitäter um die bewusstlose Frau. Nach notärztlicher Versorgung durch das Rote Kreuz Mariazellerland wurde zum raschen und schonenden Transport der Notarzthubschrauber „Christophorus 17“ angefordert, der die Patientin in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark flog.