Forstunfall fordert Einsatzkräfte . Am heutigen Montagvormittag ereignete sich kurz vor 10 Uhr in Aschbach bei Mariazell ein schwerer Forstunfall.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 10. Februar 2020 (18:47)
Rotes Kreuz Mariazellerland, Leodolter B.

Zu dem folgenschweren Zwischenfall kam es in einem Waldstück am Schwalbenkogel nahe Aschbach. Dabei wurde aus bisher ungeklärter Ursache ein Forstarbeiter von einem Baum getroffen, wonach der Verletzte gegen einen liegenden Baum geschleudert wurde.

Das ersteintreffende Rote Kreuz Mariazellerland führte die notärztliche Versorgung durch. Der ebenso angeforderte Notarzthubschrauber Christophorus 15 konnte aufgrund des dichten Waldes keine Taubergung durchführen, weshalb der Forstarbeiter terrestrisch in Zusammenarbeit mit der Bergrettung Mariazellerland und den Feuerwehren Gollrad und Mariazell gerettet wurde.

Mit einem Rettungswagen ging es für den Verletzten vom Unfallort am Berg zum Zwischenlandeplatz im Tal, von wo der Forstarbeiter mit Verletzungen unbestimmten Grades an der Wirbelsäule, am Kopf und an der Schulter mit dem Hubschrauber in das Landesklinikum Amstetten geflogen wurde.

Im Einsatz standen das Rote Kreuz Mariazellerland mit insgesamt drei Fahrzeugen, fünf Sanitätern und einem Notarzt, Christophorus 15, die Bergrettung Mariazellerland, die Freiwilligen Feuerwehren Gollrad und Mariazell sowie die Exekutive.