17-Jähriger verletzte sich in den Ötschergräben

Retter rückten zu den Mirafällen aus und trugen Jugendlichen am schmalen Wandersteig zum Bergrettungsfahrzeug.

Gila Wohlmann
Gila Wohlmann Erstellt am 06. Oktober 2021 | 19:21

Schmerzhaft endete die Wanderung durch die Ötschergräben für einen Jugendlichen aus dem Bezirk Melk am Dienstag. Er war mit einer Wandergruppe auf dem beliebten Steig unterwegs. Dabei verletzte er sich durch ein Missgeschick im Knöchelbereich. 

An eine Fortsetzung der Tour war für ihn nicht mehr zu denken. Sein Glück war jedoch, dass mit ihm zwei Bergretter aus Hohenberg unterwegs waren. Sie leisteten Erste Hilfe und verständigten den Notruf. Die Bergrettung Mitterbach rückte zur Unfallstelle im Bereich der Mirafälle aus. Mit einer Gebirgstrage trugen die Helfer den Jugendlichen am schmalen Weg bis zum Ötscherhias-Keller. Von dort aus fuhren sie ihn mit dem Bergrettungsauto zum Hagengut, wo schon das Rote Kreuz aus Lilienfeld wartete. Die Rettung brachte den 17-Jährigen ins Landesklinikum Lilienfeld. Im Einsatz standen die Bergrettung Mitterbach mit sieben Mitgliedern, die Bergrettung Hohenberg mit zwei Bergrettern, das Rote Kreuz Lilienfeld sowie die Alpinpolizei.