Südrand öffnet Tore in Traisen. Während der Corona-Ausgangsbeschränkungen gab es Online- und Telefonangebot. Jetzt ist das Team wieder vor Ort.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 14. Mai 2020 (03:59)
Südrand

Südrand, die mobile Jugendarbeit Traisen, hat aufgrund von Covid-19 Streetwork und Anlaufstellenbetrieb in Traisen einstellen müssen, das Team war aber während der Ausgangsbeschränkungen online und per Telefon für Jugendliche erreichbar.

Jetzt hat das Team Streetwork und Anlaufstellenbetrieb wieder aufgenommen – unter den allgemein gültigen Vorgaben der österreichischen Bundesregierung. „Wir haben umfassende Leitlinien für Abläufe sowie Standards zum Schutz der jugendlichen Besucher und der Mitarbeiter, sowohl im Streetwork als auch im Anlaufstellenbetrieb“, erklärt Barbara Rieder von Südrand und ergänzt: „Diese sind notwendig für die strukturierte Wiederöffnung der Einrichtung und Angebote, unter anderem der Face-to-face-Einzelberatung.“

In der Anlaufstelle besteht Maskenpflicht und es gibt Zugangsbeschränkungen. Jugendliche Besucher werden gebeten, ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Das Südrand-Team ist auch weiterhin online und per Telefon für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 23 Jahren erreichbar. Das Team bietet Hilfe bei allen jugendrelevanten Themen wie Schule, Arbeit, Rechtliches oder Gewalt. Dabei werden mit den Jugendlichen Ziele und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Dieses Angebot kann während der Öffnungszeiten, beim Streetwork oder nach Terminvereinbarung in Anspruch genommen werden. Infos unter www.suedrand.at