Biber sorgt für viel Arbeit in Lilienfeld

Binnen einer Woche wurden drei Laster mit von Bibern gefällten Bäumen entfernt.

Erstellt am 06. Januar 2022 | 05:07
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8259972_lil01libiber.jpg
Bürgermeister Wolfgang Labenbacher sowie die Gemeindearbeiter Johannes Gravogl und Harald Meissnitzer beim Begutachten der Schäden.
Foto: privat

„Eigentlich sollten sie im Winter weniger Aktivitäten zeigen“, weiß Bürgermeister Wolfgang Labenbacher über die Biber. Gegenwärtig sind die kaum zu sehenden Nager aber im gesamten Gemeindegebiet von Lilienfeld hochaktiv. „Die Gemeindearbeiter haben in der Vorwoche drei Lkw mit von Bibern gefällten Bäumen aus der Traisen beziehungsweise den Ufern entfernt“, bestätigt der Ortschef.

Es sei unglaublich, welche massiven Bäume sich die Biber aussuchen. „Egal, ob dick oder dünn, die Nagetiere mit ihren unheimlich starken vier Nagezähnen, je zwei im Ober- und Unterkiefer, beißen derzeit fleißig“, schildert Labenbacher seine Beobachtungen.

Anzeige

Über die Anzahl der in Lilienfeld angesiedelten Biber könne keine Auskunft erteilt werden. „Ihre Arbeit ist aber von Schrambach bis Marktl deutlich sichtbar. Auf alle Fälle müssen einzelne Bäume, wenn sie angebissen und im Nahbereich von Gehwegen sind, aus Sicherheitsgründen entfernt werden“, verweist das Stadtoberhaupt auf viel Arbeit für die Gemeindearbeiter.